News

LOKAL

Übergabe des Einsatzbootes "Land Kärnten" an die Berufsfeuerwehr Klagenfurt

19.04.2017
LH Kaiser und Bgm. Mathiaschitz bei Übergabe - LH Kaiser: Sicherheit wird damit verstärkt


Klagenfurt (LPD). Das Einsatzboot "Land Kärnten" wurde heute, Mittwoch, offiziell an die Berufsfeuerwehr Klagenfurt übergeben. Landesfeuerwehrreferent LH Peter Kaiser, Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz sowie Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Martin Hirm, Bezirksfeuerwehrkommandant Gerfried Bürger (er ist künftig Bootsbeauftragter), Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. Lukas Arnold, Brandrat Helmut "Luigi" Unterluggauer von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt und Kat-Beauftragter Markus Hudobnik vom Land Kärnten (Unterabteilung Angelegenheiten Sicherheitsdienst) fanden sich zur Übergabe bei der Schiffswerft am Wörthersee ein.

"Dieses Einsatzboot bedeutet einen weiteren Beitrag zu mehr Sicherheit am und um den Wörthersee", sagte Kaiser und dankte den Feuerwehrleuten für ihr diesbezügliches Engagement. Auch Bürgermeisterin Mathiaschitz unterstrich die neue Einsatzmöglichkeit des Bootes am Wörthersee unter der professionellen Betreuung der Berufsfeuerwehr, wodurch ein Mehr an Sicherheit geleistet werde.

Das Einsatzboot "Land Kärnten" wird zukünftig neben dem Kärntner Landesfeuerwehrverband (Freiwillige Feuerwehren Bezirk Klagenfurt-Stadt und Klagenfurt-Land mit Freiwilliger Feuerwehr Krumpendorf), auch von der Landeshauptstadt Klagenfurt bzw.Berufsfeuerwehr Klagenfurt mitbenützt. Ein weiteres Mitbenützungsrecht besteht auch für die Pioniere in Villach. Die Stationierung des Einsatzbootes erfolgt im Sommer bei der Schiffswerft und soll den Einsatzbereich Wörthersee-Ostbucht mit abdecken. Im Winter wird das Einsatzboot bei der Berufsfeuerwehr eingelagert.

Das Einsatzboot "Land Kärnten" war, um größere Schäden der Seeeinbauten durch Eisschollen am Wörthersee und am Klopeinersee zu verhindern, angeschafft worden. Es wurde 2002 in der ÖSWAG Werft in Linz errichtet und im selben Jahr seiner Bestimmung übergeben. Der letzte Einsatz dieser Art war im März d. J. am Klopeinersee. Die Gesamtkosten für das Einsatzboot betrugen rund 120.000 Euro. Die laufenden Servicekosten werden zu je einem Drittel vom Kärntner Landesfeuerwehrverband, der Landeshauptstadt Klagenfurt (Berufsfeuerwehr Klagenfurt) und dem Land Kärnten (Abt. 1 - Landesamtsdirektion, UAbt. Angelegenheiten Sicherheitsdienst) getragen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Brunner
Fotohinweis: LPD/Just