News

WIRTSCHAFT

St. Georgen/Lavanttal setzt auf Erlebnisrundweg

28.04.2017
LR Benger: Land unterstützt Gemeinden bei Investitionen in Tourismus-Infrastruktur – St. Georgen setzt Tourismusstrategie um


Klagenfurt (LPD). Damit die Gemeinden die Kärntner Tourismusstrategie umsetzen und die höchste Konzentration südlichen Lebensgefühls in ganz Kärnten durchgängig erlebbar wird, wurde im Land im Herbst 2016 eine neue Förderschiene entwickelt: „Mit dem Berg-Rad-See-Topf im Gemeindereferat unterstützen wir nachhaltige, touristische Infrastruktur in den drei Kernthemen, die der Tourismusstrategie entsprechen und den Gästetrends entgegen kommen“, erklärt Tourismuslandesrat Christian Benger. Die drei Kernthemen sind die Berg-Rad-See-Infrastruktur in den Gemeinden. „Der Gast will das Land erleben, will sich in der Natur bewegen, Land und Leute kennen lernen. Dafür brauchen wir Infrastruktur, die die Gäste dazu einlädt und die etwas Besonderes ist“, beschreibt Benger. Dieses Gästeverhalten belegen auch sämtliche Studien und Marktforschungen.


Und so etwas Besonderes entsteht auch in St. Georgen/Lav. Die Gemeinde errichtet mit Unterstützung des Landes einen Erlebnisrundweg mit dem Aussichtsfelsen Berensteiner Ofen. Die Arbeiten haben im Herbst begonnen. Gesamtkosten: 200.000 Euro, Förderung aus dem Berg-Rad-See-Topf des Landes: 42.500 Euro. Die Zusage erfolgte von Seiten Bengers.


Aus EU-Mitteln über ein Leader-Projekt fließen 100.000 Euro. „Dieses Projekt vereint mehrere Parameter: das Besondere, das Thema Wandern, Berg- und Naturerlebnis und ein Angebot für Familien, das sich vom Durchschnitt abhebt. Daher unterstützen wir die Gemeinde bei diesem Projekt“, fasst Benger zusammen.

Mit dem Erlebnisrundweg und dem Aussichtsfelsen wird die Alm- und Wanderregion am Brandl durch ein neues Ausflugsziel bereichert. Der Rundweg wird als Themenweg geführt. Interaktive Stationen sind nicht nur lehrreich, sie sorgen gerade für Familien mit Kindern für Abwechslung. Die Hauptattraktion ist natürlich der Berensteiner Ofen. Dieser Felsen wird laut Projekt zu einer Aussichtsplattform.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger

Redaktion: Robitsch/Brunner