Presseaussendungen

WIRTSCHAFT

Brain Gain - Kärnten setzt auf Heimkehrer

03.05.2017
LR Benger startet Schwerpunkt: Junge Kärntner, die außerhalb Kärntens leben, arbeiten, studieren, sind Ziel der "Rückholaktion" - 1. Millstätter Wirtschaftsgespräche binden junge Auslands-Kärntner ein


Klagenfurt (LPD). Dieses Land hat nur dann eine Zukunft vor sich, wenn die jungen Kärntnerinnen und Kärntner in ihrer Heimat erfolgreich sind. Wir brauchen die Jungen, das Land braucht die Jungen", sagte Wirtschaftslandesrat Christian Benger heute, Mittwoch, anlässlich seines Schwerpunktes, junge Auslandskärntner zur Rückkehr in ihre Heimat zu bewegen. Die Fakten und die Notwendigkeit sind klar: Jedes Jahr verlassen rund 1.000 junge Menschen Kärnten, um auswärts zu studieren, zu arbeiten, zu leben. Kärnten selbst überaltert. "Das ist keine Perspektive. Wir müssen alles tun, damit junge Menschen mit ihrer Ausbildung, mit ihrem Können, ihrer Leistungsbereitschaft ins Land zurückkommen", so Benger. Geredet wurde laut Wirtschaftslandesrat lange genug, es sind Taten zu setzen. Konkret sind Netzwerke aufzubauen, die Jungen in die Gestaltung des Landes einzubinden, ihnen Plattformen und schlussendlich Ausbildungsmöglichkeiten, Jobs und Familienprogramme zu bieten. "Das geht nicht von heute auf morgen, aber wir müssen endlich einmal anfangen und das ist heute", betonte Benger.

Einen wesentlichen Partner fürs Land sieht Benger in einem jungen Kärntner, Philipp Kappler, der den Verein "Junge Kärntner in Wien" gegründet hat. Schon alleine die Bewusstseinsbildung auf allen Ebenen sei nötig, um gegen den Brain Gain anzukämpfen. Benger wird Kappler auch in die nächste Sitzung der Landesregierung mit den Sozialpartnern einladen. "Der Schulterschluss muss über alle Ebenen und Parteien hinweg gelingen, um die Jungen zurückzuholen", wies Benger hin. Außerdem sei es wichtig, dass die Anliegen, Anforderungen und Erwartungen der Jungen in diesem Rahmen artikuliert werden, damit die entsprechenden Maßnahmen gesetzt werden können.

Auch morgen, im Zuge der 1. Millstätter Wirtschaftsgespräche wird jungen Auslandskärntnern durch ein Stipendium, vergeben von Benger, eine Plattform und die Gelegenheit geboten mitzureden und mit den Wirtschaftskapitänen in Kontakt zu kommen. "Vernetzung ist in diesem Bereich das Um und Auf", so Benger.

Kappler, der Ende 2014 nach Wien gegangen ist um zu studieren, hat klare Vorstellungen von seinem Heimatland bzw. den Maßnahmen, die notwendig sind, Auslandskärntner wieder für die Heimat zu gewinnen. "50 Prozent der jungen Kärntner verlassen ihre Heimat wegen der Ausbildung. Noch mehr gehen wegen des negativen Images, das Kärnten hat. Hypo und Heta haben ihre Spuren hinterlassen. Wir Exil-Kärntner werden in Wien täglich darauf angesprochen", erklärte Kappler.

Grundvoraussetzung, gegen den Brain Gain anzukämpfen sei das Bekenntnis aller politischen Parteien und aller Institutionen, aktiv zu werden, Kärnten zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort zu machen, die Verwaltung zu straffen und zu beschleunigen und in Forschung und Entwicklung zu investieren. "Wir brauchen kein Mittelmaß mehr. Wir brauchen Spitze - von der Ausbildung bis zum Job", so Kappler.

Die Zusammenarbeit der Uni und der FH sei keine Frage mehr, sondern eine Notwendigkeit, um ein bedarfsgerechtes Angebot zu schaffen. Kein Studienplatz nützt, wenn er am Markt vorbei geht. Wahlfreie Angebote und ganztägige Betreuung für Kinder seien laut Kappler für junge Familien, eine Grundvoraussetzung, sich wo nieder zu lassen. "Die Kärntner Jugend ist hungrig nach Wissen und will vor allem ernst genommen werden. Wir sind stolz auf unser Land, wir schätzen diese Lebensqualität, aber wir brauchen auch die Grundlagen, hier in Zukunft leben, arbeiten zu Familien gründen zu können", so Kappler.

Benger wies zudem auf die Hausaufgaben hin, die Kärnten zu erledigen hat, um ein enkeltaugliches Land zu übergeben. "Kärnten braucht eine positive Aufbruchsstimmung, Kärnten muss attraktiv sein, wir dürfen den Jungen keinen Schuldenrucksack überlassen und wir brauchen eine hundertprozentige unternehmer- und gründerfreundliche Einstellung. Gründer schaffen neue Jobs", fasste Benger zusammen.

Auch bei der Tagung der Wirtschaftsreferenten aller Bundesländer, die am Freitag erstmals in Kärnten stattfindet, wird Benger das Thema einbringen.



Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Stirn
Fotohinweis: Büro LR Benger


Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.