News

POLITIK

Bestes Mittel gegen Abwanderung: Jobs, Jobs, Jobs

05.05.2017
LHStv.in Schaunig: Projekt "Akademiker Jobs in Kärnten" als konkrete Maßnahme gegen Brain Drain - Land fördert Anstellung von Jungakademikern in Unternehmen


Klagenfurt (LPD). "Wenn man junge Leute nach ihrer Ausbildung im Land halten will oder jene, die außerhalb Kärnten studieren, zurückholen will, dann gibt es dafür nur eine Lösung: man muss ihnen Jobchancen eröffnen", teilte heute, Freitag, Arbeitsmarktreferentin LHStv.in Gaby Schaunig mit. Mit dem Projekt "Akademikerinnen/Akademiker Jobs in Kärnten" unterstützt das Land heimische Unternehmen, die eine Absolventin oder einen Absolventen, Diplomanden oder Dissertanten einer Uni oder FH anstellen.

"Konkret geht es dabei um das erste ordentliche Beschäftigungsverhältnis für diese jungen Menschen", betonte Schaunig. Dabei zahlt das Land für maximal ein Jahr 50 Prozent des Bruttogehalts. Zu den Kooperationspartnern der Initiative gehören unter anderem die Wirtschaftskammer und die Industriellenvereinigung.

"Der Kampf gegen die Abwanderung ist einer der vier Schwerpunkte der Beschäftigungs- und Qualifizierungsstrategie 2020+, die das Land gemeinsam mit dem AMS und den Sozialpartnern erarbeitet hat", erläuterte die Arbeitsmarktreferentin. "Mit Arbeitsmarktprojekten auf der einen und konjunkturfördernden Maßnahmen auf der anderen Seite konnten wir die negative Entwicklung am Arbeitsmarkt stoppen und sogar ins Plus drehen, wie die Arbeitsmarktdaten seit nunmehr einem Jahr belegen."

Ein wichtiger Fokus liegt dabei auf der Schaffung von Chancen für Jugendliche und junge Erwachsene. Die Arbeitslosigkeit der jungen Menschen in Kärnten (bis 25 Jahre) sinkt seit einem Jahr kontinuierlich, zuletzt im April um deutliche 17,5 Prozent. "Über die Initiative Akademikerinnen/Akademiker Jobs konnten wir bereits 34 jungen, bestens ausgebildeten Menschen Einstiegschancen auf dem Kärntner Arbeitsmarkt eröffnen", berichtete Schaunig. In den meisten Fällen wurde aus dem geförderten Arbeitsverhältnis eine reguläre, dauerhafte Anstellung.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Matticka/Zeitlinger