News

LOKAL

Jugendliche matchten sich rhetorisch

06.05.2017
LHStv.in Prettner gratulierte den Kärntner Siegerinnen und Siegern des Jugend- Redewettbewerbs 2017


Klagenfurt (LPD). Nicht reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist, sondern reden nach allen Regeln der (Rede)-Kunst: Das war beim Jugend-Redewettbewerb des Landes angesagt. Im ORF-Theater in Klagenfurt ging gestern, Freitag, das rhetorische Finale über die Bühne. Nach spannenden Vorrunden stellten sich die besten Jugendlichen Kärntens der Jury und vielen Daumendrückern - darunter Jugendreferentin LHStv.in Beate Prettner.

Um den Sieg wurde in drei Kategorien gebuhlt: Klassische Rede, Spontanrede und Neues Sprachrohr. Jury und Zuschauer zeigten sich von Themenwahl und Rhetorik beeindruckt. So wurde über den "Zerstörten Menschen", die "Wegwerfgesellschaft" oder "Kinderarbeit" ebenso gesprochen wie über "Das Ende der Bequemlichkeit", "Zentralmatura", "Politik und Gesellschaft" oder "Normen". "Es war toll mitanzuhören, was die Jugend zu sagen hat", erklärte Prettner bei der Siegerehrung.

Gewonnen haben Katrina Pemberger (BG/BRG St. Martin), Jennifer Oberegger (FBS Villach), Elisabeth Klaus (Europagymnasium), William Acres (BG/BRG St. Martin) und Maren Michl (Peraugymnasium). Sie werden vom 20. bis 25. Mai am Bundeswettbewerb in Wien teilnehmen.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Sternig
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner