News

POLITIK

Internationaler Tag der Pflege: Appell für gemeinsamen Kraftakt

11.05.2017
LHStv.in Prettner dankt den 8.442 Pflegemitarbeiterinnen und -mitarbeitern und ruft Gemeindebund auf, der neuen Heimverordnung zuzustimmen


Klagenfurt (LPD). "Die Herausforderungen in der Pflege sind groß. Und sie werden nicht weniger. Im Gegenteil", weiß Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner um die notwendige kollektive Kraftanstrengung in diesem Bereich. Politik und Gesellschaft seien verpflichtet, den Menschen ein Altern in Würde zu ermöglichen. "Professionelle Betreuung und Pflege für alle müssen Selbstverständlichkeit sein. Jeder von uns muss die Gewissheit und die Sicherheit haben, im Alter bestens und liebevoll versorgt zu werden", so Prettner. In den 76 Kärntner Senioren- und Pflegeheimen mit 5.670 Plätzen hat die Sozial- und Gesundheitsreferentin 2015 eine Qualitätsoffensive gestartet. Bis Ende 2018 soll jedes Heim die Ausbildung zum Qualitätsmanagement abgeschlossen haben.

"Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten tagtäglich hervorragende Arbeit. Ihr Beruf muss Berufung sein, denn er ist fachlich anspruchsvoll und anstrengend. Ihnen gebührt ehrliche Anerkennung", dankt Prettner den Pflegekräften. Im extramuralen Pflegebereich (76 Heime, 22 Alternative Lebensräume, 13 Tageszentren, 12 Mobile Dienste) sind 4.065 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Im intramuralen Bereich sind es 4.377 Personen.

Nach dem Inkrafttreten des neuen Kärntner Heimgesetzes, das durchaus als ein Meilenstein in Sachen Qualität zu werten ist, gibt es auch für die Heimverordnung seitens des Landes grünes Licht. Herzstück der Verordnung ist bekanntlich die Absenkung des Pflegeschlüssels. "Land und Gewerkschaft haben ein Paket geschnürt, das eine Erhöhung der Anzahl der Pflegemitarbeiterinnen und -mitarbeiter und die Anstellung einer Animationskraft pro Pflegeheim vorsieht", sagt die Referentin. Ausständig ist nach wie vor das Okay des Gemeindebundes, der 50 Prozent der Kosten zu tragen hat. "Ich bin jedoch zuversichtlich, dass der Gemeindebund bei seiner morgigen Sitzung, also just am internationalen Tag der Pflege, seine Zustimmung geben wird", so Prettner.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Böhm