News

WIRTSCHAFT

Kärntner Wirtschaftstreuhänder wünschen sich Vereinfachung des Steuerrechtes

11.05.2017
Finanzreferentin LHStv.in Schaunig bei KWT-Jubiläumsfeier


Klagenfurt (LPD). Grund zum Feiern gab es gestern, Mittwoch, für Kärntens Wirtschaftstreuhänder. Seit 70 Jahren gibt es die Kammer- und seit 25 Jahren die Akademie der Wirtschaftstreuhänder. Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) ist die Dachorganisation für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Österreich. Ihre Mitglieder sind Spezialisten für Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Buchhaltung und Bilanzen. Beratungsleistungen, wie beispielsweise bei internationalen Bilanzgrundsätzen oder bei Konsolidierungsunterstützungen, nehmen immer weiter an Bedeutung zu", hob Peter Katschnig, Landespräsident der KWT, hervor.

"Von unseren 420 Mitgliedern sind 60 Prozent Männer und 40 Prozent Frauen", so Landesvizepräsidentin Karin Kern. Das werde sich aber in den nächsten zehn Jahren ändern. Im Präsidium wird ein 50:50 Gender-Wechsel erwartet. Bei den Berufsanwärterinnen ist es heute schon umgekehrt. Auch führen jetzt schon immer öfter Frauen Kanzleien als Inhaberinnen.

Seit dem Jahre 2000 wurden 400 wesentliche Steuergesetze geändert. Eine Vereinfachung des Steuerrechtes gilt als Wunsch aller anwesenden Experten. "Aus- und Fortbildung sind daher ein unverzichtbarer Bestandteil für die Wahrung der Qualität der Beratungsleistungen", betonte Finanzreferentin LHStv.in Gaby Schaunig bei der Jubiläumsfeier.

"Unsere Akademie, die mit der Kammer nun im Berufsstandszentrum im Lakesidepark untergebracht ist, zählt zu unseren Perlen", sind sich der Präsident und die Vizepräsidentin einig.

"Ich bedanke mich bei den Wirtschaftstreuhändern für ihre engagierte Arbeit. Insbesondere für ihre tolle Unterstützung und Beratung bei der Heta-Abwicklung in den vergangenen Jahren", hob die Finanzreferentin hervor.



Rückfragehinweis: Büro LHSTv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LHStv.in Schaunig