News

LOKAL

ARBÖ Landeskonferenz: Turbo Schub und neuer Präsident nach Neuorganisation

13.05.2017
LH Kaiser eröffnete Konferenz - ARBÖ Kärnten Neu richtet Blick nach vorne - Christian Puswald neuer Präsident - Meinung zu Verkehrspolitischen Themen und zur Verkehrssicherheit sind wichtig


Klagenfurt (LPD). Im Gemeindesaal von Krumpendorf ging heute, Samstag, die ARBÖ Kärnten Landeskonferenz über die Bühne. Sie fand ein Jahr nach der Neugründung der Landesorganisation statt und stand unter dem Motto "Gemeinsam stark, mit Sicherheit". Eröffnet wurde sie von Landeshauptmann Peter Kaiser.

Der Landeshauptmann betonte in seinen Grußworten, dass Kärnten, aber auch der ARBÖ Kärnten keine leichte Vergangenheit gehabt hätten. "Daher ist es umso wichtiger, den Blick nach vorne zu richten. Ich bin mir sicher das Christian Puswald - er wurde als neuer Präsident nominiert - und Landesgeschäftsführer Thomas Jank ein Team sind das in die Zukunft blickt", so Kaiser.

Kaiser hofft auch, dass der ARBÖ-Neu in Kärnten neben der Betreuung der Autofahrer künftig auch Verkehrspoltische Themen und die zunehmenden Herausforderungen bei der Verkehrssicherheit aufgreifen werde. "Dazu zählt Verkehrssituation entlang des Wörthersees, die Autos und Züge betrifft genauso, wie die E-Mobilität. Es ist wichtig hier Eure Meinung einzubringen und dafür Lösungen zu erarbeiten", lautete der Appell des Landeshauptmannes an die Delegierten.

Krumpendorfs Vizebürgermeister Andrea Pregl betonte, dass der ARBÖ Kärnten nach einer holprigen Zeit nun wieder Oberwasser habe. "Jeder der 1-2-3 wählt bekommt die unkomplizierte und beste Unterstützung", so Pregl. Gleichzeitig gratulierte der Vizebürgermeister dem ARBÖ KärntenTeam um Thomas Jank zu seiner Arbeit. "Sie fahren mit der Zeit, tätigen Investitionen wie in Klagenfurt in die ARBÖ Zentrale und legen damit die Basis für eine gute Entwicklung.

Der ARBÖ Kärnten hat derzeit 27.000 Mitglieder, davon 22.000 Autofahrer-Mitglieder. Er beschäftigt in seinen acht Prüfzentren (Klagenfurt, Villach, Wolfsberg, Kühnsdorf, St. Veit, Feldkirchen, Radenthein, Spittal/Drau in Kärnten 58 Mitarbeiter, 38 davon im technischen Dienst. Der ARBÖ-Fuhrpark umfasst einen LKW, acht Unicars, sieben VW-Caddy und 9 BMW-Leihmobile. Der Automobilklub machte im Jahr 2016 einen Umsatz von 3,7 Millionen Euro und steigerte damit sein Betriebsergebnis um 163.093 Euro. In den Prüfzentren gab es im vergangenen Jahr rund 15.000 Pickerl-Begutachtungen.

Der Landeskonferenz wohnten unter anderem LAbg. Günther Leikam, KFV-Präsident Klaus Mitterdorfer, Naturfreunde Vorsitzender Philipp Liesnig, ARBÖ Österreich Präsident Heinz Hofer und Vizepräsident Edgar Häuser bei.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Gerd Eggenberger