News

LOKAL

LH Kaiser begleitet Bundespräsident Van der Bellen nach Slowenien

19.05.2017
Am Programm u.a. Arbeitsgespräche mit Staatspräsident Pahor und Parlamentspräsident Brglez - Danach Festakt in Klagenfurt zu 60 Jahre slowenisches Gymnasium in Klagenfurt


Klagenfurt (LPD). Auf Einladung von Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser kommenden Mittwoch an der Seite Van der Bellens bei dessen offiziellen Staatsbesuch in Slowenien dabei sein. Kaiser wird dabei u.a. an Arbeitsgesprächen mit Staatspräsident Borut Pahor und Parlamentspräsident Milan Brglez, die beide erst kürzlich zu Besuch in der Kärntner Landesregierung waren, teilnehmen.

"Es ist eine besondere Auszeichnung, wenn der Kärntner Landeshauptmann vom Bundespräsidenten eingeladen wird, bei einem offiziellen Staatsbesuch teilzunehmen und an Arbeitsgesprächen zwischen Staatsoberhäuptern teilnehmen kann. Das zeugt von einem sehr guten Verhältnis und einem sehr guten Ruf, den sich Kärnten auch außerhalb der Landesgrenzen erarbeitet hat", betont Kaiser.

Aufgrund der Aktualität - am 1. Juni wird im Kärntner Landtag der historische Beschluss zu einer grundlegend reformierten, neuen Landesverfassung, die in den letzten Wochen und Monaten viel und heiß diskutiert wurde, gefasst - wird Kaiser die Gelegenheit nutzen, und u.a. über die wesentlichsten Eckpunkte informieren. Darunter auch die erstmalige Erwähnung der slowenischen Volksgruppe. Ansprechen möchte der Landeshauptmann auch die Situation der deutschsprachigen Minderheit in Slowenien, die Van der Bellen und Pahor tags zuvor gemeinsam besuchen, sowie die geplante Laufzeitverlängerung des AKW Krsko, für die es nach einem jüngst stattgefundenen Gespräch zwischen Kaiser und Brglez seitens Slowenien zumindest eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung geben soll.

Am Abend werden die beiden Staatsoberhäupter Alexander Van der Bellen und Borut Pahor dann gemeinsam mit Landeshauptmann Kaiser am Festakt anlässlich 60 Jahre slowenisches Gymnasium in Klagenfurt teilnehmen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Schäfermeier