News

LOKAL

750 Jahre Dellach im Drautal

21.05.2017
LH Kaiser, LR Benger und LR Holub bei Jubiläumsfeier


Klagenfurt (LPD). In einem Besitzverzeichnis (Urbar) der herzoglichen Herrschaft Greifenburg aus dem Jahr 1267 wird Dellach im Drautal erstmals als "Doelach" urkundlich erwähnt. Dieses 750-Jahr-Jubiläum wurde von der Gemeinde heute, Sonntag, gefeiert. Seitens der Landesregierung kamen Landeshauptmann Peter Kaiser sowie die Landesräte Christian Benger und Rolf Holub. Dellach begeht heuer außerdem das 230-Jahr-Jubiläum seiner Pfarre (15. Juni) und das 230-Jahr-Jubiläum seiner Schule (30. Juni). In den Festreden wurden vor allem die Stärken und Zukunftschancen Dellachs und des ländlichen Raumes hervorgehoben.

Der Landeshauptmann merkte an, dass Dellach und Peking - es wurde 1267 von den Mongolen gegründet - das gleiche "Geburtsjahr" haben. Aufgefallen sei ihm zudem, dass bei der 1.639 Einwohner-Gemeinde die Anzahl der Haushalte (610) mit der Seehöhe übereinstimme. Persönlich am Herzen liege ihm der Barbarastollen in der Gemeinde, an dessen Eröffnung habe er damals noch als Gesundheitsreferent teilgenommen. Im Gesundheitstourismus mit den Schwerpunkten Antistress, Lunge und Atemwege sieht Kaiser gute Entwicklungschancen für Dellach. "Ihr geht hier in eine gute, spannende Zukunft. Ich sehe viel Zusammenhalt in der Gemeinde, ein reichhaltiges Kultur- und Sportleben. Der ländliche Raum hat Lebensqualität. Die Zukunft ist auf eurer Seite", so Kaiser.

Tourismus- und Gemeindereferent Benger sprach ebenfalls die Entwicklungschancen Dellachs als Tourismus- und Luftkurort an. Er griff in diesem Zusammenhang den Hinweis auf Peking auf, das im Smog ersticke. Für den ländlichen Raum seien zudem Rahmenbedingungen und Infrastruktur wichtig. Benger meinte die B100, das ländliche Wegenetz und das schnelle Internet. Nur so könnten Arbeitsplätze entstehen. Als Agrarreferent ging Benger noch auf die Dellacher Initiative eines Bienenlehrpfades ein. Als Kulturreferent zeigte er sich vom aktiven Vereinsleben beeindruckt: "Volkskultur stiftet Identität, bringt Freude, macht unsere Orte lebenswert."

Landesrat Holub hob die beste Luft und das beste Wasser hervor. Natur könne nur leben, wenn man sie respektiert, betonte er. Nach Dellach komme er sehr gerne, vor allem auch zum Flößen auf der Drau.

In Vertretung von Landesrat Gernot Darmann sprach Landtagsabgeordneter Roland Zelloth. Auch er verwies auf die Zukunftschance Gesundheitstourismus und das starke Gemeinschaftsgefühl im ländlichen Raum.

Spittals Bezirkshauptmann Klaus Brandner verwies auf die stets gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Bürgermeister Johannes Pirker brachte die Geschichte Dellachs näher, wo freilich schon vor 1267 gesiedelt wurde. Hier habe es einst Bergbau gegeben (Silber, Kupfer, Blei, Quecksilber), was die Hämmer im Gemeindewappen zeigen. Später sei die Holzindustrie groß gewesen. Heute sehe man vor allem im Tourismus und Heilklimastollen eine Chance. Pirker verwies auf die Zusammengehörigkeit in Dellach, das 30 Vereine habe. Gegen die Abwanderung kämpfe man hier mit gezielten Projekten und Bürgerbeteiligung. Segensworte sprach noch der Dellacher Pfarrer Josef Allmaier.

Infos: www.dellach-drau.at



Rückfragehinweis: Büros LH Kaiser/LR Benger/LR Holub
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD/Höher