News

LOKAL

Antrittsbesuch der Ärztekammer-Präsidentin

24.05.2017
Konstruktives "Einstandsgespräch": LHStv.in Beate Prettner, ÄK-Präsidentin Petra Preiss und Kurienobmann Wilhelm Kerber fixierten bereits erste Maßnahmen
Klagenfurt (LPD). Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner hat heute, Mittwoch, die neue Ärztekammerpräsidentin Petra Preiss und den neuen Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte, Wilhelm Kerber, zum Antrittsbesuch in ihrem Büro in der Landesregierung willkommen geheißen. "Es war ein Antrittsbesuch der konstruktiven Art. Mehr noch: Wir konnten bereits bei diesem Einstandsgespräch über konkrete Maßnahmen der nächsten und mittelfristigen Zukunft diskutieren und die ersten Vorhaben fixieren", informierte die Gesundheitsreferentin.

Um die im besten Sinne des Wortes "gesunde" und von Partnerschaftlichkeit getragene Zusammenarbeit zu pflegen, werden regel- und quartalsmäßige Jour Fixe stattfinden. Das nächste derartige Arbeitsgespräch findet Ende September statt. Abgesehen davon standen folgende gemeinsame Aktivitäten und Schwerpunkte im Mittelpunkt: Die Finanzierung der Lehrpraxen (das Land sicherte einmal mehr die Finanzierung in einer Übergangsphase bis zu einer bundeseinheitlichen Lösung zu), die Vertretungsregelung in Urlaubszeiten und Fortbildungsveranstaltungen zur Sensibilisierung von Ärzten beim Verdacht auf Kindesmisshandlung. Konkret sollen diese als Fortbildungsdiplom mit Punktevergabe für Allgemeinmediziner und Kinderfachärzte umgesetzt werden. Für Präsidentin Preiss ist das "etwas derart Wichtiges, dass diese Maßnahme eine Selbstverständlichkeit ist."

Verständigt hat man sich auch auf den "DocDay" - eine Imagekampagne für Ärzte und insbesondere Allgemeinmediziner, die am 13. Juli stattfindet. Am Nachmittag steht der fachliche Bereich, der Meinungsaustausch, die Information im Vordergrund, am Abend wird zur Netzwerken-Party und zum positiven Miteinander geladen.
Stichwort positives Miteinander: Unabhängig von den Primärversorgungszentren will Kärnten noch heuer mit einer Gruppenpraxen-Verordnung starten. Die Gespräche mit der Sozialversicherung sind auf "dem besten Weg, sodass wir zuversichtlich sind, dass die Umsetzung noch in diesem Jahr gelingt", so Kerber.

Gesundheitsreferentin Prettner zeigte sich nach dem Gespräch erfreut: "Es hat sich gezeigt, dass es uns um ein respektvolles Miteinander geht, bei dem unsere gemeinsame Verantwortung für das Gesundheitswesen in Kärnten oberste Priorität hat."

Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Stirn
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner