News

LOKAL

G´sund aufgekocht im Kindergarten Hermagor

25.05.2017
LHStv.in Prettner verlieh "Gesunde Küche"-Tafel - Gesunde Ernährung von Kindesbeinen an


Klagenfurt (LPD). Im Kindergarten Hermagor steht Gesundheitsförderung auf der Tagesordnung, die man sich wortwörtlich auf der Zunge zergehen lassen kann. Unter der Leitung von Anita Bachmann engagiert sich das Team mit seinen kleinen Schützlingen nämlich im Rahmen der Aktion "Gesunde Küche" - eine Initiative für Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen des Landes Kärnten gemeinsam mit dem Gesundheitsland - und wurde dafür gestern, Mittwoch, von Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner mit der "Gesunde Küche"-Tafel ausgezeichnet.

"Gesunde Ernährung von Kindesbeinen an ist einer der wichtigsten Eckpfeiler für ein gesundheitsbewusstes Erwachsenenleben. Mit der Gesunden Küche erhalten schon unsere Kleinsten über einen spielerischen Zugang Einblick in die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung", lobte Prettner den Einsatz des Kindergarten-Teams.

Hintergrund der Landeskampagne ist die Tatsache, dass täglich bereits rund 1,8 Millionen Österreicher aller Altersgruppen ihre Mahlzeiten außer Haus zu sich nehmen. Der Fokus auf Gemeinschaftsverpflegungs-Einrichtungen sei also eine logische Ergänzung in der Angebotspalette des Gesundheitslandes gewesen, so Prettner. Einige der wichtigsten Kriterien: zwei Fleischgerichte pro Woche, täglich Gemüse und oder Salat, Reis oder Nudeln in der Vollkornvariante, saisonale und regionale Lebensmittel. Das Gesundheitsland steht den teilnehmenden Betrieben in der Startphase mit Schulungen, beispielhaften Speiseplänen, etc. und in weiterer Folge mit laufenden Schulungsangeboten für die Küchencrew zur Seite.

Im Kindergarten Hermagor wird für insgesamt rund 150 Kinder aus drei Kindergartengruppen, einer Krabbelstube und je einer Klasse aus der NMS Hermagor und der Volksschule gesund aufgetischt. Doch nicht nur das: Mit den Kindern wird das Thema Ernährung auch spielerisch in Angriff genommen, indem sie selbst zu kleinen Küchenmeistern werden und verschiedene Obstsorten, Kräuter oder Gemüsearten kennenlernen. "Wenn bereits in jungen Jahren die Begeisterung für gesunde Ernährung geweckt werden kann, ist ein wichtiger Grundstein in der Gesundheitsförderung gelungen", so Prettner.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Kerstin Leifert/Brunner
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner