News

LOKAL

VS Tainach ist "sicherste" Schule Kärntens

31.05.2017
LH Kaiser beim Landesfinale der Kindersicherheitsolympiade - Rund 2.500 Kinder nahmen heuer teil


Klagenfurt (LPD). Den Titel "sicherste" Schule Kärntens holte sich heute, Mittwoch, die VS Tainach aus dem Bezirk Völkermarkt. In spannenden Klassenbewerben und Spielen setzten sich die Mädchen und Burschen gegen die restlichen neun Bezirkssieger beim Landesfinale der 20. Kindersicherheitsolympiade im Klagenfurter Sportzentrum Fischl durch und dürfen Kärnten am 20. Juni beim Bundesfinale in Wr. Neustadt vertreten. Begeistert vom Einsatz der Schülerinnen und Schüler zeigten sich neben zahlreichen prominenten Gratulanten LH Peter Kaiser und Rudolf Schober, Präsident des Kärntner Zivilschutzverbandes.

Seine Gratulation zum 20. Geburtstag verband der Landeshauptmann mit der Hoffnung auf viele weitere gemeinsame, spannende Bewerbe. "Es ist gut und wichtig, dass gerade die Jüngsten unserer Gesellschaft auch wissen, was im Ernstfall zu tun ist und wie man Gefahrensituationen im Vorhinein verhindern kann", so Kaiser. Er bedankte sich bei den Pädagogen und den Veranstaltern die dazu beitragen und betonte: "Es ist toll, dass es diese Aktion gibt, und dass die Teilnehmer mit so viel Begeisterung dabei sind."

Landesweit sind heuer wieder rund 2.500 Schülerinnen und Schüler bei der Kinder-Sicherheitsolympiade, die vom Kärntner Zivilschutzverband und der AUVA mit Unterstützung des Landesschulrates für Kärnten durchgeführt wird, an den Start gegangen. 122 Schulklassen haben es insgesamt versucht, den Einzug ins große Landesfinale zu erreichen. Auf Platz zwei landete die VS Hermagor. Ebenfalls einen Stocklerplatz ergatterten die Kinder der VS Kappel/Krappfeld. Es folgten die VS Steuerberg, die VS Obervellach, die VS 2 Ferlach, die VS 1 Benediktiner, die VS 3 Lind, die VS Finkenstein, die VS St. Marein.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD/Jannach