News

LOKAL

Erfreulicher Start des Bahnhofshuttles Kärnten

06.06.2017
LR Benger: 40 Prozent der Menschen in Ballungszentren besitzen keinen privaten PKW mehr – Kärntens Tourismus startet Projekt für alternative Anreise in den Urlaub: von der Haustüre ins Hotelzimmer


Klagenfurt (LPD). „Kärnten muss als Urlaubsland auf allen Wegen erreichbar sein. Wir müssen unsere Natur, das Natur-Bewusstsein in den Fokus rücken. Das Tourismusland braucht daher Angebote, die dem Zeitgeist entsprechen!“, fasst Tourismuslandesrat Christian Benger anlässlich der Präsentation des Projektes „Sanftmobiles Naturerlebnis“ zusammen. Zu den Urlaubsansprüchen zähle laut Benger das stressfreie Reisen. Daher werde sich Kärnten als sanft mobile Tourismus-Destination positionieren. „Aber, wer am Bahnhof ankommt, muss auch zum Hotel kommen. Das Projekt „Sanftmobiles Naturerlebnis“ verbindet das Angenehme mit dem Nützlichen: von der Haustüre stressfrei ins Hotelzimmer“, so Benger.


Es geht bei diesem Projekt um die „letzte Meile“, um das organisierte Anreisen vom Bahnhof zum Hotel. Denn die Gäste haben einen klaren Anspruch: Die Anreise muss von der Haustüre bis zur Zimmertüre komfortabel sein.


Acht Kärntner Tourismusregionen (Bad Kleinkirchheim, Mittelkärnten, Millstätter See, Nassfeld-Pressegger See – Lesachtal – Weißensee, Nockberge, Klopeiner See – Südkärnten und Wörthersee, Villach-Faaker See – Ossiacher See) und die Kärnten Werbung haben daher das regionsübergreifende Projekt „Touristische Mobilitätszentrale Kärnten“ mit dem Bahnhofshuttle Kärnten entwickelt.


Der online buchbare Shuttledienst (www.bahnhofshuttle.at) bringt die Gäste zu attraktiven Preisen von einem der 10 ausgewählten Bahnhöfe in Kärnten zur gebuchten Unterkunft. Ebenso genutzt werden kann der Shuttle als Transfer von den Bahnhöfen zu über 260 Ausflugszielen in den Partnerregionen. Aber nicht nur Urlauber profitieren von diesem innovativen Service, auch Einheimische können das sanft mobile Transportmittel in Anspruch nehmen. Projektpartner für den neuen Shuttle íst die Bacher Touristik GmbH.


Am Freitag konnten Tourismuslandesrat Christian Benger, Kärnten Werbung Chef Christian Kresse, Georg Overs Geschäftsführer der Tourismusregion Villach, die das Projekt federführend abwickelt und Martin Bacher von der Bacher Touristik GmbH sowie Reinhard Wallner, der neue ÖBB Regionalmanager für Kärnten die ersten Gäste des Bahnhofshuttles Kärnten am Villacher Hauptbahnhof willkommen heißen.


Für Kärnten Werbung Chef Christian Kresse ist der Bahnhofshuttle Kärnten ein weiteres Projekt, das gemeinsam umgesetzt wird: „Ich bin stolz, dass der Bahnhofshuttle Kärnten, der von den Kärntner Tourismusregionen initiiert wurde, nun auf Schiene ist. Kärnten nimmt mit diesem regionsübergreifenden Projekt eine absolute Vorreiterrolle im österreichischem Tourismus ein.“


„Jetzt liegt es an den Tourismusbetrieben, die Projektidee gemeinsam mit den Regionen hinauszutragen“, appelliert Georg Overs, Geschäftsführer der Region Villach.

Für Martin Bacher ist die Kooperation mit den regionalen Transportunternehmen von zentraler Bedeutung: „Nur mit der Unterstützung regionaler Partner kann der Shuttleservice an 365 Tagen im Jahr gewährleistet werden.“


Unterstützt wird dieses Projekt durch das Land Kärnten sowie mit Mitteln des Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und des Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds. Projektvolumen: 2,2 Mio. Euro.


Finanzierung: 375.000 Euro Förderung aus klima.aktiv-Programm; 225.000 Euro KWF; 150.000 Euro Land Kärnten; 480.000 Euro Beitrag von achtTourismusregionen; 1.000.000 Euro Einnahmen aus Transportdiensten.


Infos: www.bahnhofshuttle.at


Rückfragehinweis: Büro LR Benger

Redaktion: Robitsch/kb

Fotohinweis: Büro LR Benger