News

LOKAL

Kooperation Kärnten-Köln wird intensiviert

09.06.2017
LH Kaiser regte Memorandum of Understanding zwischen Köln und Land Kärnten an - Ziel: Austausch vertiefen und gemeinsame Chancen nutzen


Klagenfurt (LPD). Im Schlosshotel Velden fand heute, Freitag, der Wirtschaftsdialog "Köln-Kärnten" statt, zu dem Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung eingeladen hatten. Die Beziehungen zwischen Köln und Kärnten sollen weiter ausgebaut werden. Landeshauptmann Peter Kaiser hieß die Kärntner und Kölner Teilnehmer willkommen und hob die guten Kontakte zwischen Köln und Kärnten hervor. "Die Freundschaft und die wirtschaftlichen Beziehungen intensivieren sich mehr und mehr", sagte Kaiser, wodurch die bestehenden Wirtschaftskontakte weiter ausgeweitet werden.

Der Landeshauptmann machte die Anregung, die Kooperationen zu definieren und in einem Memorandum of Understanding (MoU) zwischen Köln und dem Land Kärnten zu fixieren. Das Land könnte damit seinen Teil an Strukturen und Rahmenbedingungen einbringen und die gemeinsamen Anliegen unterstützen, so Kaiser. Er wies darauf hin, dass in Kärnten auch die Sozialpartner einen sehr hohen Stellenwert haben und im Rahmen von Regierungssitzungen sich einbringen.

Der Landeshauptmann wies auch auf die sich mit der erholenden Konjunktur verbessernden Rahmenbedingungen hin. Kärntens Exportmotor laufe gut und somit sei auch der Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen mit Köln gut voranzutreiben. Es sei sehr positiv, würden nun gemeinsame Chancen ergriffen werden. Kaisers Vorschlag wurde auch gleich positiv aufgenommen.

Der Landeshauptmann hob weiters die große Verbundenheit Kärntens mit Köln hervor, die Wesensart der Bewohner Kärntens und jener von Köln sei sehr ähnlich, dies zeige sich u.a. auch an den Faschingstraditionen. Im Anschluss an die Gespräche wurde auch die erste "Kölsche Botschaft" (in der Cafe Bar 16er) in Velden offiziell eröffnet. Bedankt wurde insbesondere auch Jürgen Schwarz, der sich seit Jahren für mehr Austausch und Miteinander zwischen Kärnten und Köln einsetzt.

Hochkarätig besetzt war der Wirtschaftsdialog, an ihm haben teilgenommen, der Finanzminister von Nordrhein-Westfalen, Norbert Walter-Borjans, Bürgermeister Hans-Werner Bartsch aus Köln, Christian Kerner vom Wirtschaftsclub Köln, weiters Fiskalratspräsident Professor Bernhard Felderer, Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl, Industriellenvereinigungs-Präsident Christoph Kulterer, Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und weitere Gäste. Im Rahmen des Dialogs wurde die aktuelle wirtschaftliche und politische Situation in Europa und speziell in Deutschland diskutiert. Das Kooperationstreffen bot die Möglichkeit zu Kontakten mit rund 40 Unternehmern aus Köln.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Brunner
Fotohinweis: LPD/Just