News

POLITIK

PHC-Modelle: Initiativantrag auf Bundesebene ein wichtiger Durchbruch

19.06.2017
LHStv.in Prettner: Zukunftsorientierte Gesundheitsversorgung der Bevölkerung muss neue Versorgungsformen mitplanen - Team um den Hausarzt als Win-Win-Situation


Klagenfurt (LPD). Als "wichtigen Durchbruch" bezeichnete Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner den heute, Montag, auf Bundesebene eingebrachten Initiativantrag betreffend die Installierung der sogenannten PHC-Modelle.

"In Kärnten planen wir mit dem Gesundheitsplan bis 2020 zukunftsweisende Neuerungen, die auch die Installierung von solchen Regionalen Gesundheitszentren als Team um den Hausarzt vorsehen. Um auch die gesetzliche Basis für den offiziellen Startschuss zu haben, müssen die Rahmenbedingungen seitens des Bundes gesichert sein: hier konnte heute ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan werden", betonte Prettner.

Längere Öffnungszeiten - einerseits zur Entlastung der Spitäler, andererseits für eine bessere Erreichbarkeit - , multiprofessionelle Versorgung und eine bessere Abstimmung zwischen den Gesundheitsberufen sind nur einige markante Vorteile, die diese neue Form der Versorgung mit sich bringen wird.

"Die Absicherung der allgemeinärztlichen Versorgung kann nur funktionieren, wenn Hand in Hand gearbeitet wird. So soll das Team um den Hausarzt künftig eine wichtige Rolle übernehmen, was die wohnortnahe, multiprofessionelle Versorgung der Patientinnen und Patienten betrifft", hofft Prettner auf einen baldigen Starschuss. Kärnten habe jedenfalls Vorsorge getroffen und ist bereit, diesen wichtigen Schritt in die Zukunft der Gesundheitsversorgung zu machen.



Rückfragehinweis: Büro LHstv.in Prettner
Redaktion: Leifert/Zeitlinger