News

LOKAL

G´sunde Lebenswelt Schule - Sieben Schulen ausgezeichnet

22.06.2017
LHStv.in Prettner: Gesundheitsförderung greift dort am besten, wo sie Menschen in ihrem Alltagsverhalten erreicht


Klagenfurt (LPD). Gesundheitsförderung steht seit 2015 in weiteren sieben Kärntner Schulen mit über 380 SchülerInnen ganz oben am Stundenplan. Heute, Donnerstag, wurden diese Schulen für ihr gesundheitliches Engagement im Rahmen einer Abschlussveranstaltung im Klagenfurter Messezentrum mit der Urkunde "G’sunde Lebenswelt Schule" von der Kärntner Gebietskrankenkasse und Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner ausgezeichnet.

Um den Schulalltag für alle, die daran beteiligt sind, gesünder zu gestalten, setzten sich die Schulen seit 2015 mit dem Thema Gesundheit auseinander. Unterstützt wurden die Schulen dabei von den ExpertInnen der Schulischen Gesundheitsförderung der Kärntner GKK, der Service Stelle Schule. Die innerhalb dieses Prozesses in den letzten zwei Jahren entstandenen Projekte sind vielfältig und reichen von gesunder Ernährung und Bewegung über Lärmverminderung, Zahngesundheit, Suchtprävention bis hin zur psychosozialen Gesundheit.

Die Präsentationen der Gesundheitsprojekte der Schulen stellen den krönenden Abschluss des zweijährigen Gesundheitsprozesses dar. Dieser wurde im Rahmen der Abschlussveranstaltung gefeiert. In der Klagenfurter Messehalle 5 ging es dabei bunt zu: VolksschülerInnen zwischen sechs und zehn Jahren stellten ihre Gesundheitsaktivitäten und -projekte sehr kreativ vor - es wurde gesungen, gedichtet, gezeichnet und getanzt.

"Gesundheitsförderung ist dann sinnvoll und nachhaltig, wenn sie dort passiert, wo sie die Menschen in ihrem Alltagsverhalten erreicht. Für unsere Schülerinnen und Schüler ist also nichts naheliegender, als das eigene Klassenzimmer zur gesunden Lebenswelt zu machen, denn hier verbringen sie einen Großteil ihrer Zeit und können gleich selbst zu LehrmeisterInnen werden, indem sie das erworbene Wissen zu Hause an Bekannte, Verwandte, Freunde und Eltern weitergeben", gratulierte Prettner zu dem erfolgreichen Projektabschluss.

"Die Kärntner Gebietskrankenkasse zielt mit ihrer Schulischen Gesundheitsförderung, der Service Stelle Schule, darauf ab, das Gesundheitsbewusstsein so früh wie möglich zu fördern. Der kreative Zugang zum Thema Gesundheit, den die Schülerinnen und Schüler dabei entwickeln und bei dieser Abschlussveranstaltung präsentieren, zeigt, dass ihnen die Auseinandersetzung mit Gesundheit Freude und Spaß bereitet. Das sind die besten Voraussetzungen dafür, dass das gelernte, gesunde Wissen auch verinnerlicht und ins Erwachsenenalter transferiert wird", so KGKK-Bereichsdirektorin Helgard Kerschbaumer.

Als sichtbares Zeichen für das gesundheitliche Engagement der Schulen während der letzten zwei Jahre erhalten sie eine Urkunde "G’sunde Lebenswelt Schule" der Kärntner Gebietskrankenkasse. Für die Schuljahre 2015 bis 2017 wurden mit dieser Urkunde sieben Schulen ausgezeichnet:
•\tVS Obermillstatt
•\tVS Gnesau
•\tVS Möllbrücke
•\tVS Pusarnitz
•\tVS Steuerberg
•\tVS Hermagor
•\tVS Hohenthurn

Als Ehrengäste der Veranstaltung konnten auch der Amtsführende Präsident des Kärntner Landesschulrates Rudolf Altersberger und die Präsidentin für den höheren Schulbereich des Landesverbandes der Elternvereine, Gertrud Kalles-Walter, begrüßt werden. Weiters erwartete die SchülerInnen eine besondere Überraschung: Die Kärntner Band MATAKUSTIX präsentierte im Rahmen der Abschlussveranstaltung den neuen "Gesundheitssong" der Service Stelle Schule, der gemeinsam mit SchülerInnen aus Projektschulen aufgenommen wurde, und gab auch noch einige ihrer weiteren Hits zum Besten.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Leifert/Brunner
Foto: Büro LHStv.in Prettner