News

LOKAL

UWG-Eröffnung war ein besonderes sportliches Highlight

24.06.2017
Im Wörthersee-Stadion beim Sportfest der Spitzenklasse: LH Kaiser, Bgm. Mathiaschitz und LAbg. Gaggl hießen Sportlerinnen und Gäste aus aller Welt willkommen - Größtes Jugendmultisportereignis


Klagenfurt (LPD). Bereits zum 13. Mal geben sich die United World Games (UWG) unter Patronanz der UNESCO noch bis morgen, 25. Juni, ihr Stelldichein in Klagenfurt. Rund 10.000 junge Sportlerinnen und Sportler aus 37 Nationen sind samt Betreuern, Eltern und Fans in Klagenfurt, um vier Tage lang Sport, Spaß und internationale Freundschaft zu feiern. Die UWG sind Europas größtes Jugendmultisportereignis.

Überaus eindrucks- und stimmungsvoll gestaltete sich am Freitagabend die offizielle Eröffnung im Wörthersee Stadion. Musik, Gesang, Show- und Tanzeinlagen sowie der Einzug der Nationen in das Stadion, jeweils begleitet von der Nationalhymne, sorgten für große Begeisterung über dieses internationale Sportfest.

Seitens der Politik wurden die SportlerInnen von Landeshauptmann Peter Kaiser, Klagenfurts Bürgermeisterin Maria Luise Mathiaschitz und LAbg. Herbert Gaggl herzlich begrüßt. "Sport verbindet und überwindet Grenzen. Herzlich Willkommen in Kärnten und in Klagenfurt", sagte der Landeshauptmann erfreut und betonte die internationale Verbundenheit und Freundschaft der SportlerInnen bei diesem einzigartigen Sportfest in Kärnten, bei dem Turniere in 11 Sportarten ausgetragen werden. Über 1.500 Spiele finden auf mehr als 30 unterschiedlichen Sportstätten statt. "Die UWG sind eine große Bereicherung für Kärnten und unterstreichen, dass Kärnten ein großartiges Sportland ist", so Kaiser.

Wie der Landeshauptmann dankten auch Bürgermeisterin Mathiaschitz und LAbg. Gaggl den Organisatoren. Mathiaschitz wünschte sich, dass die Sportlerinnen und Sportler schöne Eindrücke aus der Sportstadt Klagenfurt mit nach Hause nehmen. Gaggl bedankte sich auch bei Organisator Achill Rumpold. Kärnten und Klagenfurt zeigen damit erneut eindrucksvoll, ein Sportland und eine Sportstadt zu sein, die auf Fairplay, Begegnung und Miteinander setzen.

Unter den vielen Gästen sah man auch Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler, Landessportdirektor Arno Arthofer, Diözesan- und Sportbischof Alois Schwarz, Kärnten Werbung-Geschäftsführer Christian Kresse und Fußballspieler Martin Hinteregger.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Brunner
Foto: LPD/Jannach