News

KULTUR

Stadttheater Klagenfurt mitten im Umbau

04.07.2017
LR Benger: Über eine Mio. Euro fließt in Stadttheater-Sanierung – Alle Maßnahmen aus dem laufenden Budget finanziert – Sparkurs und Mehreinnahmen machen es möglich


Klagenfurt (LPD). Einen ungewohnten Anblick bietet derzeit der Zuschauerraum des Stadttheaters Klagenfurt. Ausgeräumt, mit neuen hölzernen Podesten wird alles für die neue Bestuhlung vorbereitet. Von oben hört man ebenso Hämmern, denn auch die Dachsanierung schreitet voran. Alles muss gleichzeitig geschehen, bis September müssen alle Arbeiten erledigt sein. „Das Stadttheater ist ein Vorzeigebetrieb. Ein Sparkurs und Mehreinnahmen machen die Sanierungen im Ausmaß von über einer Mio. Euro möglich, ohne dass Stadt und Land zusätzliche Budgets aufwenden müssen“, fasste Kulturlandesrat Christian Benger heute, Dienstag, bei der Besichtigung der Baustelle zusammen.


Aber nicht nur der vorsorgliche Umgang mit den Mitteln ist laut Benger erfreulich. Auch bei der Vergabe der Arbeiten hat sich das Stadttheater an das Bestbieter-Prinzip gehalten. „Regional ist genial, diesmal umgesetzt im Kulturbereich. Nur Kärntner Firmen sind hier am Arbeiten. Das heißt, der mit Steuergeld finanzierte Betrieb schaut darauf, dass das Geld in Kärnten bleibt, das ist Wertschöpfung“, erklärte Benger.


Die Firma Taurer aus Klagenfurt ist für die neue Bestuhlung verantwortlich, die dafür nötigen Tischlerarbeiten für die Podeste und das Parkett werden von der Firma Trügler aus Althofen gemacht. Gesamtkosten für diesen Bereich rund 600.000 Euro. Im August soll der neue Zuschauerraum fertig sein. Am Dach werkeln die Firma Haider & Co aus Wernberg und die Firma Roth aus Liebenfels. Gesamtkosten der Dachsanierung mit weiteren Maßnahmen wie Blitzschutz rund 500.000 Euro.


Notwendig wurden die Sanierungen auf Grund bereits baulicher Mängel. Intendant Florian Scholz: „Das Dach des Stadttheaters war undicht und auch die Bestuhlung des Zuschauerraums entspricht nicht mehr den Anforderungen. Glücklicherweise verfügt das Stadttheater noch über die für die Sanierung dringend notwendigen Rücklagen, die nun für diesen Zweck verwendet werden. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass wir dieses Baujuwel im Herzen der Stadt Klagenfurt bestmöglich erhalten. Ab September wird es im neuen Glanz erstrahlen und wir freuen uns schon sehr, unser Publikum zur Spielzeiteröffnung mit ‚La Traviata‘ im renovierten Haus begrüßen zu dürfen.“



Rückfragehinweis: Büro LR Benger; Stadttheater Klagenfurt

Redaktion: Robitsch/Böhm

Fotohinweis: Büro LR Benger