News

POLITIK

Neues Netzwerk in Mittelkärnten sichert bewährte Strukturen

06.07.2017
LR Benger: Marktplatz Mittelkärnten als neue Initiative, die ländlichen Raum und regionalen Wirtschaftskreislauf stärkt


Klagenfurt (LPD). Eine neue Initiative, die sich auf die Regionalität besinnt, damit die Strukturen im ländlichen Raum sichert, die Wertschöpfung im Land steigert und vor allem das Bewusstsein für Vorzüge der Regionalität steigert, feierte dieser Tage ihren Startschuss. "Das Projekt Marktplatz Mittelkärnten, als gelebte Kooperation von Produzenten, Veredlern, Handwerkern, Tourismusbetrieben, verstärkt unsere Bemühungen, die Regionalität zu forcieren. Wir verfolgen damit ein klares Ziel: Unser Geld muss im Land bleiben, um hier den Wirtschaftskreislauf in Schwung zu halten. Jeder Euro, der in ausländische Massenproduktionen abfließt, ist ein verlorener Euro und kostet Arbeitsplätze im Land", bekräftigt heute, Donnerstag, Wirtschaftslandesrat Christian Benger.

Weil er beim Auftakt von Marktplatz Mittelkärnten auf Grund der Wirtschaftsmission mit Kärntner Startups nach Dublin nicht anwesend sein konnte, besuchte Benger die Initiatoren und Organisatoren schon im Vorfeld. "Hier treffen sich die Richtigen. Sie verfolgen ein Ziel und unsere Kärntner Bevölkerung ist der 100-prozentige Nutznießer. Denn wir haben es selbst in der Hand, wir stark unsere Wirtschaft und wie belebt unser ländlicher Raum ist, wo Produktion, Tourismus, Leben und Wohnen stattfinden", so Benger.

Ingrid Bachler, Niki Riegler, Adreas Duller sind laut Benger Namen, die in der Region verankert sind, Personen, die für die Regionalität stehen und die die Nachhaltigkeit leben. Für die Umsetzung von Marktplatz Mittelkärnten wurde ein Verein gegründet, der und dessen Aktivitäten aus LEADER-Mitteln gefördert werden. Der "Marktplatz Mittelkärnten" ist eine Kooperation qualitätsorientierter Betriebe aus den Bereichen Landwirtschaft, Weinbau, Bierbrauereien, Veredler, Handwerker und Hotellerie und Gastronomie. Der Verein zählt 46 Mitgliedsbetriebe. Zweck ist die Stärkung der regionalen Produkte, der kulinarischen Besonderheiten und des Handwerks mit gezielten Marketingmaßnahmen und ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen. "Die Mittelkärntner liegen damit voll im Trend. Urlauber wie Einheimische verlangen nach authentischen Produkten aus der Region und besuchen verstärkt kulinarische Veranstaltungen. Gäste wollen Land und Leute kennen lernen", sagt Benger.



Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Böhm
Fotohinweis: Büro LR Benger