News

POLITIK

Industriellenvereinigung Kärnten feierte den 70er

07.07.2017
LH Kaiser, LHStv.in Schaunig, LR Holub und LR Köfer feierten bei Jubiläums-Sommerempfang hervorragende Entwicklung der Industrie in Kärnten


Klagenfurt (LPD). Ein Abend, der bewusst machen sollte, welchen hohen Stellenwert die Industrie in unserem Bundesland hat - das war der diesjährige Sommerempfang der Industriellenvereinigung Kärnten. Er stand diesmal ganz im Zeichen des 70-Jahr-Jubiläums stand. Präsident Christoph Kulterer und Geschäftsführerin Claudia Mischensky begrüßten gestern, Donnerstag, neben zahlreichen weiteren hochkarätigen Gästen auch LH Peter Kaiser, LHStv.in Gaby Schaunig, LR Rolf Holub und LR Gerhard Köfer. Unterstützt von Moderatorin Ute Hofstätter-Pichler nutzte man die Gelegenheit, gemeinsam auf 70 prägende Jahre zurückzublicken und gleichzeitig mit Mut und Optimismus in die Zukunft zu schauen.

"Kärnten hat wieder Wert, und zwar auch international", freute sich Kaiser im Interview auf der Festbühne über die durchaus positiven Entwicklungen in unserem Bundesland wie etwa die positive Trendumkehr am Arbeitsmarkt mit einer nachhaltig sinkenden Zahl an Arbeitslosen bei gleichzeitig steigender Beschäftigung oder dem wichtigen, arbeitswirksamen Aufschwung im Bereich von Bau- und Baunebengewerbe. Die enge Kooperation mit den Sozialpartnern sei Dank gemeinsamer Regierungssitzungen wieder wachgerufen worden. "Wir lernen und profitieren viel voneinander", betonte der Landeshauptmann. Es sei nun besonders wichtig, dafür zu sorgen, dass sich auch das Bildungs- und Schulsystem entsprechend weiterentwickle. Kinder sollten sich so früh wie möglich mit Technologie befassen.

"Die Bildung ist gerade im Bereich der Forschung und Entwicklung wichtig", schlug auch Schaunig in dieselbe Kerbe. Sie bedankte sich bei der Industriellenvereinigung für die hervorragende Zusammenarbeit und betonte ihren Stolz darüber, als Technologiereferentin immer wieder auch international von Kärntens Erfolgen im Bereich Forschung und Entwicklung berichten zu können. Sie werde sich weiterhin um entsprechende Förderprogramme und neue Ansiedelungen bemühen.

Angesprochen auf die oft langen Umweltverträglichkeits-Prüfungen, bat Holub launig um Verständnis. "Die Gesetze werden in Wien gemacht. Wir müssen uns daran halten und Verantwortung übernehmen - und das tun wir in dieser Regierung auch", betonte der Umweltreferent.

Sein Bemühen, im Rahmen der Möglichkeiten die Straßen nach und nach zu sanieren, betonte Köfer im Interview. "Mir ist bewusst, wie wichtig die Infrastruktur für Unternehmer ist, und dennoch muss auch in diesem Bereich gespart werden", so der Landesrat.

"Kärnten ist ein Pionierland - damals wie heute", begann Kulterer seine Rede. Es sei wichtig, dass Politik, Wirtschaft und Gesellschaft an einem Strang ziehen. "Konkurrenzdenken können wir uns nicht erlauben, dafür ist unser Bundesland zu klein", appellierte Kulterer und betonte: "Wir schaffen Arbeit, wir machen die Region attraktiv. Gemeinsam muss es uns auch gelingen, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen."



Rückfragehinweis: Büros LH Kaiser/LHStv.in Schaunig/LR Holub/LR Köfer
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD/fritzpress