News

LOKAL

Auf der Bergeralm und dem Feuerberg wurde gefeiert

07.07.2017
LH Kaiser gratulierte Hoteliers-Familie Berger zu 100 Jahre Bergeralm und zehn Jahre Mountain Resort Feuerberg - Mountain Resort ist ein Parade- und Vorzeigebetrieb


Klagenfurt (LPD). Auf 1.760 Meter Seehöhe auf dem Hausberg der Villacher, der Gerlitzen, fand heute, Freitag, ein Festakt der Hoteliers Familie Berger statt. Er stand unter dem Motto "100 Jahre Bergeralm-10 Jahre Mountain Resort Feuerberg". Seitens des Regierungskollegiums stellte sich Landeshauptmann Peter Kaiser als Gratulant ein.

Der Landeshauptmann zeigte sich vom Unternehmergeist der Familie Berger begeistert. "Was ihr hier geschaffen habt ist ein Segen für das Land. Es macht stolz solche Vorbilder und Touristiker zu haben", gratulierte er Erwin und Isabella Berger und der ganzen Familie zu den Jubiläen. Dass es die Branche mit gewissen Verordnungen nicht immer leicht hätten verhehlte Kaiser nicht. Die gute Zusammenarbeit der Hoteliersfamilie mit den Behörden sei daher mehr als erfreulich.

In Anspielung auf die 13 Kehren der Gerlitzen Alpenstraße meinte der Landeshauptmann, dass es in zehn Jahren möglicherweise bereits 17 Kehren geben werde, wenn das Mountain Resort weiterhin so expandiere. "Das würde zur derzeitigen harmonischen Zahlenkette 1917, 2007 und 2017 mehr als passen", so Kaiser.

Eine Bemerkung auf die fast einstündige, herzliche Begrüßung durch den Hausherrn gab es ebenfalls. Nachdem jeder Gast - geladen waren rund 120 Personen - namentlich einzeln erwähnt wurde meinte der Landeshauptmann augenzwinkernd: "Ich habe noch nie so eine minutiöse Eröffnungsrede vernommen. Man hat das Gefühl, man gehört dazu."

Grußworte überbrachten Bodensdorfs Bürgermeister Georg Kavalar. und Helmut Hinterleitner (Wirtschaftskammer). Durch die Familie und das tolle Team werde der Feuerberg mit Geist erfüllt und könne zu Recht als Paradebetrieb bezeichnet werden, waren sich beide einig. Ebenso gab es Kurzinterviews mit langjährigen Partnern und Freunden der Hoteliers Familie und Videobeiträge.

Die Entwicklung des Tourismus auf der Bergeralm bzw. dem Feuerberg ist eng verbunden mit der Familie Berger. 1917 errichtete Emil Berger, Erwin Bergers Urgroßvater, auf dem Berg die legendären Bergerhütten. Sie wurden beliebte Ausflugsziele in Kärnten. Auch wegen zweier starker Frauen: Paula Berger, die vom Bau der Hütten bis zum Jahre 1934 die erste Hüttenwirtin war und Lisl Kaufmann, die Mutter von Erwin Berger sen., die fast 50 Jahre lang als "Gerlitzen Muata" die Bewirtschaftung der Hütten inne hatte. In dieser Zeit entstand auch eine große Almwirtschaft.

In den 1960er Jahren errichtete Erwin Berger sen. eine Materialseilbahn für die Versorgung der Hütten. Dann folgten drei Hotelbauten und aus den Bergerhütten wurde das Alpenhotel Berger. Auch die Gerlitzen-Alpenstraße wurde in dieser Zeit von ihm errichtet. Nach boomenden Pionierjahren folgten Ende der Siebzigerjahre wirtschaftlich schwierige Zeiten.

1983 übernahm Erwin Berger jun. das Hotel mit 35 Zimmern. Trotz widriger Umstände führten er und seine Frau Isabella das Hotel und starteten als Gründerbetrieb der Kinderhotels Österreich voll durch. 1994 baute der Kärntner Wirtschaftspionier "Pipsi" Mayr das Hotel aus und errichtete das Almhüttendorf. Berger gab die Hotelführung ab. Ein Tochterunternehmen der TUI bewirtschaftete in dieser Zeit das Resort.

2006 kauften Erwin und Isabella Berger das Hotel zurück und planten einen Neustart mit völlig verändertem Konzept. Am 7. 7. 2007 eröffnete das Mountain Resort Feuerberg. Es wird als Ganzjahresbetrieb geführt und verfügt über 60 Zimmer und 14 Chalets à 4 Chaletsuiten. 135 Mitarbeiter finden im Mountain Resort Arbeit.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Höher