News

LOKAL

Feuerwehrolympiade 2017: Draustadt ist eine Woche lang Florianihauptstadt

12.07.2017
LH Kaiser begrüßte österreichische Teilnehmer beim Österreich- Abend in Hauptfeuerwehrwache Villach - Spannende Wettkämpfe sind garantiert


Klagenfurt (LPD). In der Hauptfeuerwache Villach fand gestern, Dienstag, ein Österreich-Abend für die österreichischen Wettkampfteilnehmer der Feuerwehrolympiade (16. Internationale Feuerwehrwettbewerbe und 21. Jugendfeuerwehrbegegnung-CTIF 2017) statt. Seitens des Regierungskollegiums erwies Feuerwehrreferent Landeshauptmann Peter Kaiser den österreichischen Wettkampfteilnehmern seine Reverenz.

In seinen Grußworten zollte der Landeshauptmann allen Florianis und Jungfeuerwehrwettkämpfern seinen Respekt für ihr Wirken und ihren Idealismus und dankte ihnen dafür. "Die spannenden Wettkämpfe sollen fair und sportlich über die Bühne gehen und ich hoffe, dass viele Titel in Österreich und der eine oder andere auch in Kärnten bleiben wird und wir oft die österreichische Bundeshymne hören", gab es eine verbale Motivation von Kaiser. Für Moderator Harald Wieser, er feierte gestern seinen Geburtstag, gab es als Geschenk einen "Kaiser"-Wein.

Seitens der Stadt Villach ergriff Bürgermeister Günter Albel das Wort. Er drückte seine Freude über die perfekt organisierten Spiele aus und dankte allen, die daran mitgewirkt haben. "Über 400 Personen in Rot- Weiß-Rot. Ich bin rot vor Stolz, dass Villach für eine Woche der Feuerwehrmittelpunkt Europas und der Welt ist", so das Stadtoberhaupt.

Kurze Wortmeldungen gab es auch von Diözesanbischof Alois Schwarz, Bundesfeuerwehrverbands-Präsident Albert Kern, Bewerbsleiter Hannes Niedermayr und Dieter Siegel (CEO Firma Rosenbauer). "Der Segen möge euch alle umgarnen", sagte der Oberhirte. Kern betonte, dass alle österreichischen Feuerwehrteams sich mit ausgezeichneten Leistungen für die Wettkämpfe qualifiziert hätten. Lob gab es von ihm und Niedermayr für die gelungenen Vorbereitungen. Siegel, von seiner Firma wurde der Empfang gesponsert, gefiel das einheitliche Outfit der Österreicher. "Schön, dass alle hier als Rot Weiss-Rote Gruppe auftreten."



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Höher