News

KULTUR

Porcia startete mit Ferdinand Raimund

15.07.2017
Eröffnung der Komödienspiele in Spittal an der Drau - "Der Verschwender" begeisterte Premierenpublikum


Klagenfurt (LPD). Mit einem Edelstein der österreichischen Literatur wurde gestern, Freitag, die Komödienspiele-Saison im Renaissance-Schloss Porcia in Spittal an der Drau eröffnet: Das Ensemble Porcia bringt den Verschwender von Ferdinand Raimund. Unter den begeisterten Premierenbesuchern waren Landeshauptmann Peter Kaiser mit Lebensgefährtin Uli Wehr, LHStv.in Gaby Schaunig mit Ehemann Hans, Kulturreferent LR Christian Benger und Landesrat Gerhard Köfer mit Gattin Evelyn.

"Damit Mögliches entstehen kann, muss Unmögliches versucht werden", zitierte LH Kaiser die Intendantin der Komödienspiele Porcia Angelica Ladurner. Dabei bezog er sich auf die gemeinsame Anstrengung, mit dem Theaterwagen des Ensembles von Spittal aus in der Bundeshauptstadt die Herzen der Wienerinnen und Wiener zu erobern. "Es ist eine grandiose Idee, Kultur zu exportieren und damit ein Echo zu erzeugen, das hier in Porcia wunderbar verwirklicht werden kann." Das Stück "Der Verschwender" mag dazu verleiten, Assoziationen zur Vergangenheit Kärntens zu beschwören. "Aber im Sinne der Anerkennung der Wandlungsfähigkeit des heutigen Protagonisten - nicht immer ist eine Menge an Geld notwendig, um glücklich zu sein." Es gehe um eine gerechtere Verteilung, eine Aufteilung und das Erkennen anderer Werte, so der Landeshauptmann.

"Es ist ein großes Vergnügen, vor Ort hier herrliche Kultur genießen zu können", sagte Kulturreferent Benger. Die Komödienspiele Porcia seien ein Highlight und und ein großartiges Beispiel des Kärntner Kultursommers."Kärnten ist Kultur pur. Ein großes Kompliment an alle hier Mitwirkenden", so Benger.

Präsidentin Andrea Samonigg-Mahrer meinte, dass es gerade en vogue sei, einen Buchstaben für eine Institution zu beanspruchen. Sie habe sich anlässlich dieser Komödienspiele-Saison für den Buchstaben L entschieden. "L wie Leistungsbereitschaft, Lust, Laune, leichtes Lachen, Leidenschaft und Liebe", sagte die Präsidentin. Aber das wichtigste L beziehe sich auf Angelica Ladurner, ihre kongeniale Partnerin. "Ich wünsche uns einen lustigen, leichten, lockeren Komödiensommer", so Samonigg-Mahrer.

"Die Komödienspiele sind Kulturhighlight und -botschafter, Werbe- und Wirtschaftsfaktor sowie ein Garant für Qualität und Nachhaltigkeit", sagte Bürgermeister Gerhard Pirih. Daher sei auch die Subvention für die nächsten drei Jahre beschlossen worden.

Für die musikalische Umrahmung der Eröffnung sorgte Christian Wegscheider und Band. Unter den Premierengästen waren Harald Mahrer, Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Landtagspräsident Reinhart Rohr, Christoph Kulterer, Präsident der Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl, Bauindustrieller Hans Peter Haselsteiner, Ex-Vizekanzler Herbert Haupt, ORF- Landesdirektorin Karin Bernhard und Stiftungsrat Siggi Neuschitzer, Chefredakteurin Antonia Gössinger sowie Schauspielerin Heidelinde Weis.

Nach den vergangenen Jahren, in denen die Schwerpunkte auf französischem beziehungsweise britischem Theater lagen, sind 2017 Komödien aus dem deutschsprachigen Raum an der Reihe. Auf dem Spielplan stehen "Pension Schöller" (ab 20. Juli), für Kinder das Grimm-Märchen "Aschenputtel" (ab 15. Juli), das Multikulti-Stück "Achtung Deutsch" und "Oliver 2.0", in dem es um künstliche Intelligenz geht.

Infos und Programm unter: www.ensemble-porcia.at


Rückfragehinweis: Büros LH Kaiser, LHStv.in Schaunig, LR Benger, LR Köfer
Redaktion: Ulli Sternig
Foto: LPD/Oskar Höher