News

LOKAL

Bronze für FF Töplitsch

16.07.2017
LH Kaiser und LHStv.in Prettner gratulierten bei Siegerehrung der Feuerwehrolympiade in Villach zur ausgezeichneten Leistung


Klagenfurt (LPD). Großartige Wettkämpfe, hervorragende Leistungen und begeisterte Zuseher - "Villach on fire" war ein großer Erfolg. Als krönenden Abschluss gab es gestern, Samstag, bei der Siegerehrung der Feuerwehrolympiade im Stadion Lind in Villach noch die Bronzemedaille für die FF Töplitsch. Sehr gut schlugen sich auch die Blauröcke der FF Puch - sie wurden vierter. Gratulationen gab es von Hans Peter Doskozil, Bundesminister für Landesverteidigung und Sport, Feuerwehrreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und seiner Stellvertreterin Beate Prettner.

"Der heutige Tag ist für mich etwas Besonderes, war ich doch selbst über 20 Jahre Mitglied einer Feuerwehr", sagte BM Doskozil. Er wies auf die große Bedeutung von Feuerwehren hin, die in vielen kleinen Ortschaften auch hohe gesellschaftliche und soziale Aufgabenstellungen erfüllen würden. Betont hat der Bundesminister auch die tolle Arbeit, die Feuerwehr und Bundesheer im Bereich des Katastrophenschutzes leisten würden.

"Eine Woche lang haben sich über 3.000 Florianijünger aus 27 Nationen in Disziplinen wie Löschangriff oder Hindernislauf gemessen, athletische Wettkämpfe und Kameradschaft standen im Mittelpunkt", sagte LH Kaiser. Die 16. Internationalen Feuerwehr Wettbewerbe des Internationalen Feuerwehrverbandes und die 21. Internationale Jugendfeuerwehr Begegnung seien ein Riesenerfolg und ein einmaliges Erlebnis gewesen. "Herzlichen Dank an alle Verantwortlichen und Unterstützer, bewahren Sie diese Spiele und unser Land in guter Erinnerung", so Kaiser. Großes Lob gab es vom Landeshauptmann für die hervorragenden Leistungen der Kärntner Teilnehmer - FF Töplitsch und FF Puch, die Bronze und Rang vier erreichten. "Ich gratuliere herzlich, Kärnten ist stolz auf Euch."

"Alle, die hier mitgemacht haben, sind Gewinner", sagte CTIF-Präsident Tore Eriksson. Er dankte ebenfalls allen Organisatoren: "Viele haben mitgearbeitet, um diesen großartigen Event möglich zu machen. Ich danke der Stadt Villach, dem Land Kärnten und der Republik Österreich."

Bei der Siegerehrung dabei waren auch Landtagspräsident Reinhart Rohr, Albert Kern, Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes und Landesfeuerwehrkommandant Rudolf Robin. Ein spektakuläres Highlight der Abschlussveranstaltung war die Punktlandung vor dem Siegerpodest von Marco Fürst und Marco Waltenspiel vom Red Bull Sky Diving Team.

Die Internationalen Feuerwehrwettkämpfe des CTIF werden seit 1961 alle vier Jahre durchgeführt, die Wettkämpfe für die Feuerwehrjugend im Zweijahresabstand. CTIF steht auf Deutsch für Internationales technisches Komitee für vorbeugenden Brandschutz und Feuerlöschwesen. Die Organisation will die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehren und Rettungsdiensten auf der ganzen Welt im technischen und kameradschaftlichen Bereich fördern. Sie repräsentiert zurzeit 300.000 berufliche und etwa sechs Millionen freiwillige Kräfte in 50 Mitgliedsländern. 2020 finden die Wettkämpfe in Slowenien statt.

Alle Ergebnisse und Infos unter www.villachonfire.at


Rückfragehinweis: Büros LH Kaiser, LHStv.in Prettner
Redaktion: Ulli Sternig
Foto: LPD/Oskar Höher