News

SPORT

U20-EM in Grosseto: Bronze für Kärntnerin Sarah Lagger

21.07.2017
Sportreferent LH Kaiser gratuliert der jungen Siebenkämpferin aus Spittal


Klagenfurt (LPD). In Grosseto, Italien laufen derzeit die U20-Europameisterschaften der Leichtathletik - und für die Kärntnerin Sarah Lagger ist es dabei sehr gut gelaufen. Die 17-jährige Spittalerin von der TGW Zehnkampf Union holte sich mit einem neuen österreichischen U20-Rekord die Bronzemedaille im Siebenkampf. Mit insgesamt 6083 Punkten blieb sie 298 Punkte hinter der Siegerin Alina Shukh aus der Ukraine (6381 Punkte), die Schweizerin Géraldine Ruckstuhl belegte mit 6357 Punkten Rang zwei. Kärntens Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser gratuliert Sarah Lagger herzlich.

"Ganz Kärnten ist stolz auf Sarah Lagger. Sie ist eine unglaublich vielseitige, sehr fokussierte und konzentrierte - und vor allem überaus sympathische Athletin", so Kaiser. Für ihn ist die junge Leichtathletin eine Botschafterin Kärntens, die ein positives und aufstrebendes Bild unseres Bundeslandes vermittelt. Mit der aktuellen Bronzemedailleund dem neuerlichen Punkterekord setze sie ihren Erfolgsweg im Mehrkampf fort. "Und ich bin mir ganz sicher, dass wir Sarah noch zu vielen Erfolgen gratulieren werden", meinte Kaiser stolz.

2015 stellte Lagger mit nur 15 Jahren einen neuen U18-Weltrekord im Siebenkampf auf. Bei den Jugendweltmeisterschaften in Cali, Kolumbien holte sie daraufhin Silber. 2016 gewann sie ebenfalls Silber bei den Jugendeuropameisterschaften im georgischen Tiflis und kurz darauf mit einem neuen österreichischen Juniorenrekord Gold bei den U20-Weltmeisterschaften im polnischen Bydgoszcz. Lagger ist zudem mehrfache österreichische Staatsmeisterin im Weitsprung.

Beim Siebenkampf der U20-Europameisterschaften waren die Disziplinen 100m-Hürdenlauf, Hochsprung, Kugelstoßen, 200m-Lauf, Weitsprung, Speerwurf und 800m-Lauf zu absolvieren.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm