News

LOKAL

Wohlfühlwohnen in der Karl-Marx-Straße 10 und 12

27.07.2017
LHStv.in Schaunig bei Schlüsselübergabe: Hochwertiges, leistbares und barrierefreies Wohnen sind die Standards, die wir fördern und fordern müssen


Klagenfurt (LPD). "Das sind meine liebsten Termine," bekannte Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig bei der heute, Donnerstag, stattgefunden Schlüsselübergabe an die neuen Mieterinnen und Mieter in der Karl-Marx-Straße 10 und 12 in Klagenfurt. "Ich sehe in strahlende Gesichter, die es kaum noch erwarten können, die eigenen vier Wände zu gestalten und mit Spannung einem neuen Lebensabschnitt entgegen gehen. Umso mehr freut es mich, wenn mit einem verlässlichen Partner, wie dem Kärntner Friedenswerk (KFW) als Bauträger, sichergestellt ist, dass die neuen Wohnungen qualitativ hochwertig und günstig sind. Die zwei Wohnhäuser sind ein Vorzeigemodell für generationenübergreifendes und barrierefreies Bauen, das den aktuellen Wohnbedürfnissen unserer Zeit entspricht", so Schaunig weiter.

Insgesamt wurden 20 Wohneinheiten in den zwei Wohnhäusern errichtet und übergeben. Die Gesamtbaukosten belaufen sich laut Günther Kostan, Geschäftsführer des Kärntner Friedenswerks, auf 2,61 Millionen Euro, zum Teil durch ein Wohnbauförderungsdarlehen gedeckt. Besonders erfreulich für die Mieterinnen und Mieter - die zu erwartenden niedrigen Heizkosten. "Der Standard unserer Anlagen ist hoch und wir halten dieses Niveau. Durch die angewandte Bauweise erwarten wir eine sehr geringe Heizkostenrechnung. Wir sind darüber hinaus die einzige gemeinnützige Wohnungsgesellschaft, die ihren Mieterinnen und Mietern durch ein Onlineportal, auf das sie jederzeit zugreifen können, eine transparente Abrechnung bietet", wies Kostan auf das Serviceangebot des Kärntner Friedenswerks hin.

"Durch die Neufassung des Wohnbauförderungsgesetzes ist es uns auch weiterhin möglich, wie hier in Partnerschaft mit dem KFW, die günstigen Mieten in Kärnten anzubieten und als Norm zu halten. Diese Neubauwohnanlage ist ein gelungenes Beispiel für den Anspruch, den wir schon heute an das Wohnen stellen und den wir in Zukunft verstärkt realisieren müssen", führte Schaunig aus, um mit den Worten zu schließen: "Jetzt wünsche ich aber vor allem den neuen Mieterinnen und Mietern einfach nur Freude am Wohnen, Spaß am Gestalten, eine schöne Zeit und ein harmonisches Zusammenleben."



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Grollitsch/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv.in Schaunig