News

LOKAL

Internationaler Fheodoroff Kompositionspreis geht an Daniel Serrano Gracia

29.07.2017
LR Benger vergab im Rahmen des Carinthischen Sommers in Ossiach den 3. Int. Fheodoroff-Kompositionspreis - Spanier erhält 10.000 Euro


Klagenfurt (LPD). Zum 3. Mal wurde gestern Abend im Stift Ossiach im Rahmen des Carinthischen Sommers der Int. Nikolaus Fheodoroff Kompositionspreis vergeben. Die Vergabe erfolgt über ein Gutachtergremium, das alle Bewerbungen geprüft hat. Der Preis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, geht an den gebürtigen Spanier Daniel Serrano Garcia.

"Unser Ziel ist es, mit diesem Preis die Komponisten zu fördern und die Akzeptanz für die zeitgenössische Musik zu forcieren", sagt Kulturlandesrat Christian Benger und gratuliert Daniel Serrano Garcia. Der Preis war in der Kategorie Vokal/Instrumental ausgeschrieben gewesen.

Daniel Serrano García wurde 1991 in Jaén (Spanien) geboren, studierte zunächst Violine und Kammermusik an der "Musikene" in San Sebastián. 2013 wechselte er nach Wien, um an der Universität für Musik und darstellende Kunst Komposition und Musiktheorie bei Wolfgang Suppan und Dietmar Schermann zu studieren. Für sein Werk "Mobile" für Holzbläserquintett wurde er 2015 mit dem 1. Preis des Fanny Hensel Kompositionswettbewerb ausgezeichnet. 2016 erhielt er für sein Werk "Sonetos" für Klavier den 3. Preis des Mauricio Kagel Kompositionswettbewerbs.

Die Vergabe dieses Preises erfolgte über Vorschlag einer unabhängigen Jury. Dem Gutachtergremium, welches alle Bewerbungen prüfte, gehören Prof. Mag. Elisabeth Fheodoroff, Univ.-Prof. Mag. Thomas Fheodoroff, Univ.-Doz. Dr. Walburga Litschauer, Prof. Bruno Strobl, Dr. Gerhard E. Winkler sowie Intendant Holger Bleck an.

In Würdigung des im Jahr 2011 verstorbenen Kärntner Komponisten Prof. Dr. Nikolaus Fheodoroff (1931-2011) vergibt das Land Kärnten seit dem Jahr 2013 im Zwei-Jahres-Rhythmus einen mit 10.000 Euro dotierten "Internationalen Nikolaus Fheodoroff Kompositions-Preis".
Bisherige Preisträger: 2013 Yevgen Gembik; 2015 Christiph Renhart und SukJu Na.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Gerlind Robitsch/kb
Foto: Büro LR Benger