News

LOKAL

Wirte- und Wertegemeinschaft Längsee: LEADER-Förderung für Kooperation und Präsenz

01.08.2017
Gemeindereferentin LHStv.in Schaunig: Leitsystem und gemeinsames Marketing erhöhen touristische Attraktivität und Wertschöpfung der gesamten Region


Klagenfurt (LPD). "Im Rahmen des LEADER-Programmes 2014-2020, werden konkrete Maßnahmen zur Erhaltung, Stärkung und Weiterentwicklung des ländlichen Raumes gesetzt. Gefördert werden innovative Konzepte der Vernetzung und Kooperation, die zu einer nachhaltigen Wertschöpfung in der betreffenden Region führen", teilte heute, Dienstag, Gemeindereferentin LHStv.in Gaby Schaunig mit.

Die Projektidee der ARGE Längseewirte - die Implementierung eines Leitsystems rund um den See und gemeinsames Marketing - erfüllt alle Kriterien zur Umsetzung einer lokalen Entwicklungsstrategie, wie Schaunig weiter ausführte: "Der Zusammenschluss und die Sichtbarmachung einer Wirte- und Wertegemeinschaft bekräftigt das Bild einer einheitlichen Tourismusregion Mittelkärnten, erhöht das touristische Angebot und führt letztendlich zu einer Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit."

Höchste Qualität und Genuss für jeden Geschmack und jedes "Börserl", unter diesen Prämissen hat sich die Arbeitsgemeinschaft Längseewirte, bestehend aus dem Wirtshaus Gelter, dem Rathhaus im Georgium, der Buschenschenke Brunnerhof, dem Gasthof Liegl und dem Gasthof Schumi "Oberer Moser" zusammengefunden. Bisher fehlte es allerdings an einem sichtbaren Zeichen dieser Zusammenarbeit. In Kooperation mit der Lokalen Aktionsgemeinschaft (LAG) Regionalentwicklung kärnten:mitte, beantragte und erhielt die ARGE Längseewirte die Zusage einer LEADER-Förderung, finanziert von Bund, Land und der Europäischen Union. Nun entsteht in der ersten Phase des Projekts "Längseewirte Leitsystem", an touristisch, neuralgischen Punkten ein Leitsystem mit Hinweisschildern.

Durch modern gestaltete, erweiterbare Hinweisschilder werden Gäste zum nächstgelegenen Längseewirt geführt und über Öffnungszeiten und Angebote informiert. Zweck der Schilder ist nicht nur Auskunft und Information, sondern eine verstärkte Wahrnehmung der Wirtshäuser als gemeinschaftliche Gruppe, sowohl auf regionaler wie auf überregionaler Ebene. Das Thema Weinberg, mit St. Georgen am Längsee als größte Weinbaugemeinde Kärntens, wird ebenfalls entsprechend dargestellt.

"Die Region Längsee-Hochosterwitz ist ein wahres Kleinod. Hier treffen sich Naturerlebnis und Sport, Historie und Kultur, sowie Kulinarik und Genuss", sagte St. Veits Bürgermeister Gerhard Mock in seiner Funktion als Obmann der LAG Regionalentwicklung kärnten:mitte. "Die Längseewirte sorgen für eine typisch regionale Küche mit herzhaften Schmankerln. Durch dieses LEADER-Projekt ist es möglich, dass sich die Längseewirte noch bekannter machen. Ein großer Nutzen für die Region und die Menschen".

In der zweiten Phase des Projektes werden alle relevanten und aktuellen Veranstaltungen und Informationen der Längseewirte über eine Landingpage zusammengeführt und präsentiert, beziehungsweise in einem Folder für Einheimische und Gäste zusammengestellt. Aus Informationstafeln, Landingpage und Folder entsteht eine Kommunikationsplattform, die praktische Empfehlungen und Tipps beinhaltet und die Kooperation zwischen Gastronomie, Tourismus und Weinbau betont. So kann verstärkt auf bereits bestehende Synergien der Längseewirte hingewiesen werden, etwa im Bereich der Produktion: Bier, Säfte, Marmeladen, Gänse- und Federvieh Spezialitäten sowie Fleischerzeugnisse kommen aus dem regionalen Umfeld oder werden selbst hergestellt.

Mithilfe des neuen Leitsystems finden kulinarisch anspruchsvolle Gäste und Einheimische nun rund um den Längsee problemlos die Wirtshäuser und Weinbauern ihres Vertrauens. Das gemeinsame Marketing hebt das Profil der Region als landschaftliches und kulinarisches Juwel hervor.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Grollitsch/Zeitlinger