News

LOKAL

Burgstaller Transporte wurde Landeswappen verliehen

04.08.2017
LH Kaiser und LR Darmann überreichten Urkunde und gratulierten alteingesessenem Klagenfurter Familienbetrieb


Klagenfurt (LPD). Das Recht zur Führung des Kärntner Landeswappens wurde heute, Freitag, der Firma Burgstaller Transporte GmbH aus Klagenfurt verliehen. Die entsprechende Urkunde für das alteingesessene Klagenfurter Familienunternehmen, es feiert im August sein 70-Jahr-Jubiläum, übergaben Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Gernot Darmann an Firmenchef Josef Burgstaller bei hochsommerlichen Temperaturen im Stamm-Cafe des Firmenchefs.

"Ihr seid ein Familienunternehmen, das dank einer erfolgreichen Führungsetage seit 70 Jahren auf positiven Beinen steht". betonte der Landeshauptmann und gratulierte dem Firmenchef gleichfalls zu seinem 60-igsten Geburtstag. Ebenfalls hervorgehoben wurden von Kaiser das Betriebsklima und die soziale Einstellung zu den Mitarbeitern. " Die Mitarbeiter tragen das Unternehmen. Einige halten seit vielen Jahren der Firma die Treue. Das ist vorbildhaft", so der Landeshauptmann.

Eine Überraschung gab es für den Firmenchef durch seine Stammtischrunde. Sie überreichten ihm ein Kuvert für die Bezahlung der Landesverwaltungsabgabe in der Höhe von 552,10 Euro.

Darmann hob ebenfalls die Bedeutung der Mitarbeiter und der Chefetage hervor. "Jedes Unternehmen braucht motivierte Mitarbeiter und die Mitarbeiter brauchen erfolgreiche Chefs. Diese beiden Säulen bilden seit 70 Jahren das erfolgreiche Fundament des Klagenfurter Transportunternehmens", stellte er fest.

Seitens der Wirtschaftskammer überreichte Vizepräsident Günter Burger eine Ehrenurkunde.

Die Firma wurde 1947 von Josef und Hilde Burgstaller gegründet. Derzeit wird der Betrieb in zweiter Generation von Josef Burgstaller jun. geführt. Er passte das Transportunternehmen in den letzten Jahren den wirtschaftlichen Gegebenheiten an und investierte massiv in neue Produkte. Der Betrieb mit seinen13 Mitarbeitern zählt zu den modernen Transportunternehmen in Kärnten. Der Fuhrpark umfasst vier Lastkraftwagen, 15 Bagger und Radlader, mehrere Kettenbagger und diverse Geräte für Erd- und Materialarbeiten. Die Firma betreibt auch einen Steinbruch in Tessendorf.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LR Darmann
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Just