News

LOKAL

LH Kaiser besuchte Steiner Bau GesmbH

16.08.2017
Kärntens größtes Unternehmen im Baugewerbe ist besonders bemüht im Bereich der Ausbildung - 60. Bestandsjubiläum wird im kommenden Jahr gefeiert


Klagenfurt (LPD). Regionalität und die faire Behandlung der Arbeitnehmer die zudem vorwiegend aus Kärnten kommen sind das Erfolgsrezept der Lavanttaler Firma Steiner Bau GesmbH. Davon konnte sich heute, Mittwoch, Landeshauptmann Peter Kaiser persönlich überzeugen. Neben dem Bürogebäude befinden sich auf dem Hauptstandort in St. Paul eine Eisenbiegeanlage in der bis zu 20.000 Tonnen jährlich verarbeitet werden, eine Werkstätte für die Reparatur und Wartung von weit über 400 Fahrzeugen und Geräten sowie ein Baustoffhandel und eine Tischlerei. Empfangen wurden der Landeshauptmann sowie St. Pauls Bürgermeister Hermann Primus und GR Stefan Salzmann von Geschäftsführer Gernot Steiner, Betriebsrat Armin Geissler und Aufsichtsratsmitglied Helmut Pansi.

Begeistert zeigte sich der Landeshauptmann von den Bemühungen des Unterkärntner Unternehmens im Bereich der Lehrlingsausbildung. Dazu gehören auch Kooperationen mit umliegenden Schulen und das Angebot der Lehre mit Matura. Zudem werden Facharbeiter nicht nur ausgebildet, sondern ihnen werden Perspektiven geboten, die zum Verbleib im Betrieb motivieren. Das würden die vielen langjährigen Mitarbeiter im Unternehmen beweisen.

"Kärnten hat in den vergangenen Jahren stark aufgeholt - das Baugewerbe zählt dabei nach wie vor zu den wichtigsten Wirtschaftsbereichen", so Kaiser. Immer noch stehe allerdings gerade für den Straßenbau zu wenig Geld zur Verfügung. "Der Optimismus setzt sich aber immer mehr durch", so Kaiser, der auf den stetigen Aufwärtstrend im Bauwesen hinwies. Man werde sich von Seiten des Landes auch weiterhin darum bemühen, den heimischen Unternehmen jede notwendige Unterstützung zu bieten.

Gegründet wurde die Steiner Bau GesmbH im Jahr 1958 als Drei-Mann-Betrieb von Baumeister Albert Steiner. Im kommenden Jahr wird das 60. Bestandsjubiläum gefeiert.

Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD/Bauer