News

LOKAL

Erfolgreiche Kärntner Sportlerinnen und Sportler geehrt

24.08.2017
LH Kaiser gratulierte und dankte für ihr sportliches Vorbild - Sportland Kärnten verzeichnet immer mehr sportliche Erfolge


Klagenfurt (LPD). Wieder haben vier junge Kärntner Sportlerinnen und Sportler außerordentliche Erfolge feieren können und damit Kärnten einmal mehr positive Schlagzeilen beschert: Nadine Weratschnig, Katharina Sadnik, Mario Leitner und Felix Oschmautz.

Heute, Donnerstag, wurden sie von Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser gemeinsam mit Landessportdirektor Arno Arthofer geehrt. Gemeinsam mit Familienangehörigen, Betreuern sowie Sport- und Vereinsfreunden folgten sie der Einladung des Landeshauptmannes in den Spiegelsaal in der Kärntner Landesregierung, wo sie zum Dank und als Zeichen der Anerkennung für ihre sportlichen Verdienste Ehrenurkunden und Gutscheine sowie Geschenkskörbe erhielten. Besonders viel Applaus erntete die Jüngste, die vierzehnjährige Katharina Sadnik aus Ruden.

Die sportlichen Erfolge der Geehrten: Nadine Weratschnig erreichte Bronze bei den U23 Europameisterschaften 2017 im Kanu Slalom. Katharina Sadnik wurde Jugend-Europameisterin im Mountainbiken. Mario Leitner ist U23 Vizeweltmeister und U23 Europameister im Kajak Slalom. Felix Oschmautz gewann die Bronzemedaille im Teambewerb bei den U23 Europameisterschaften 2017 und erzielte den Juniorenweltmeistertitel 2017 im Kajak Slalom.

"Die Termine für Sportlerehrungen erfolgen in immer kürzeren Abständen und der Sportreferent wird immer glücklicher", sagte der Landeshauptmann und verwies auf die zahlreichen sportlichen Erfolge von Kärntnerinnen und Kärntnern, gerade auch in den letzten Wochen. Es sei wichtig, besondere Leistungen in allen Bereichen zu würdigen, gerade auch im Sport. Denn die Sportlerinnen und Sportler seien auch Botschafter des Landes und die Erfolge zeigen, dass eine gute Sportinfrastruktur als notwendige Voraussetzung für Trainingsmöglichkeiten vorhanden sei. Kaiser zeigte sich zuversichtlich über weitere sportliche Erfolge der Geehrten. Er dankte auch den Dach- und Fachverbänden und allen ehrenamtlich Tätigen im Dienst des Kärntner Sports.

Bgm. Hilde Gaggl (Krumpendorf) gratulierte insbesondere Nadine Weratschnig und überreichte ihr einen Blumenstrauß. Bgm. Rudolf Skorianz (Ruden) dankte der erst 14jährigen Europameisterin Katharina Sadnik, Bgm. Guntram Samitz (Glanegg) dankte Mario Leitner und wies auf Glanegg als eine Kanuhochburg hin. Er unterstrich die Wichtigkeit der Jugendarbeit. Landessportdirektor Arno Arthofer - er ist auch Gemeinderat in Klagenfurt - überbrachte Glückwünsche namens der Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz an Felix Oschmautz. Der Landessportdirektor wies auch auf die vielen Angebote des Olympiazentrum Kärnten hin und hob die Kanu-Gruppe als großes Vorbild hervor. Die Bürgermeister teilten mit, dass "ihre" jungen Sportgrößen eigens noch von ihren Gemeinden offiziell geehrt werden.

Unter den vielen Gästen der Sportlerehrung befanden sich auch der Präsident des Kärntner Kanuverbandes Christian Stromberger, der Präsident des Landesradsportverbandes Hans Enzi, ASKÖ-Landesgeschäftsführer Günter Leikam, ASVÖ-Präsident Kurt Steiner und Sportmediziner Karl Schnabl vom Olympiazentrum Kärnten.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Brunner
Foto: LPD/fritzpress