News

LOKAL

Pensionistenverband Österreichs wurde Landeswappen verliehen

31.08.2017
LH Kaiser überreichte Urkunde an PVÖ-Kärnten-Präsident Bodner und PVÖ-Landessekretär Marbek in Bleiburg - PVÖ-Kärnten war stets wichtiger Gesprächspartner für das Land


Klagenfurt (LPD). In der Stadtgemeinde Bleiburg fand heute, Donnerstag, der Landeswandertag des Pensionistenverbandes Österreich/Landesorganisation Kärnten (PVÖ) statt. In seinem Rahmen wurde auf dem Wiesenmarktgelände das Kärntner Landeswappen an die Seniorenorganisation überreicht. Landeshauptmann Peter Kaiser übergab an ÖPV-Kärnten Landespräsident Karl Bodner und ÖPV-Landessekretär Bürgermeister Arnold Marbek die Urkunde. Die PVÖ-Landesorganisation Kärnten feiert heuer ihr 66-jähriges Bestandsjubiläum.

Der Landeshauptmann erinnerte daran, dass der PVÖ Kärnten vor 66 Jahren gegründet wurde und stets ein wichtiger und ernstzunehmender Gesprächspartner für das Land sei. "Ihr habt 66 Jahre den älteren Menschen des Landes gedient und habt unzählige Veranstaltungen organisiert. Führt das Landeswappen mit Stolz und Ehre auf euren Papieren. Ich bin mir sicher, dass ihr durch das Landeswappen gestärkt in die Zukunft blicken könnt und wir gemeinsam künftig noch viel erreichen werden", dankte er den Ortsgruppen und Funktionären für ihren Einsatz.

An den Appell von Bleiburgs Bürgermeister Stefan Visotschnig, keine politische Rede auf dem Wiesenmarktgelände zuhalten, hielt sich der Landeshauptmann. "Ich bringe heute keine Kern- und schon gar nicht Kurzbotschaften", stellte er schmunzelnd fest.

Bodner bedankte sich für die hohe Auszeichnung. "Sie als erste Pensionisten-Organisation zu erhalten, ist für die Mitglieder, 250 Ortsgruppen und die 3.000 Funktionäre eine Ehre und Freude. Mit Stolz werden wir das Wappen anbringen", so der Landespräsident.

Grußworte überbrachten neben dem Bleiburger Stadtoberhaupt auch LAbg. Bürgermeister Jakob Strauß.

Die Gründung der Landesgruppe Kärnten erfolgte am 29. Mai 1951 in Ebental. Die Zahl der Mitglieder betrug Ende des Jahres 1952 bereits 3.500. Heute gehören dem Pensionistenverband Kärnten 42.000 Mitglieder an.

Seit der Gründung prägten engagierte Personen die Arbeit des Kärntner Verbandes. Zum ersten Obmann wurde Hans Grabner (1951-1961) gewählt. Ihm folgten: Johann Pirmann (1961-1969), Ferdinand Wedenig (1969-1975), Peter Kollinger,(1975-1976), Hans Pawlik (1976-1989), Heinz Gärtner(1989-1995), Anni Pawlik(1995-2004) und Siegfried Penz (2004-2016). Seit 25. Mai 2016 führt Karl Bodner die Geschicke des Verbandes.

Angesichts der politischen und sozialen Veränderungen war es dem Pensionistenverband Kärnten stets wichtig, sich aktiv für die Anliegen, Sorgen und Wünsche der älteren Bevölkerung einzusetzen. In den 1990iger Jahren wurde auf seine Initiative der überparteiliche Seniorenbeirat in Kärnten installiert, der die Anliegen und Wünsche der Seniorinnen und Senioren an die Vertreter der Politik weiterleitet. Bis heute tritt bei Entscheidungen, die die ältere Generation betreffen, der Seniorenbeirat als wichtigste Instanz in diesem Bereich auf. Im Jahre 2001 wurde in Kärnten das Seniorengesetz beschlossen, in dem die Rechte der Seniorinnen und Senioren sowie die Besserstellung der älteren Generation verankert wurden.
Neben seinem Engagement im sozialpolitischen Geschehen Kärntens werden vom Verband immer wieder Projekte initiiert, die dazu beitragen sollen, dass die Seniorinnen und Senioren nicht von gesellschaftlichen Veränderungen ausgeschlossen werden, insbesondere was die neuen Technologien wie Internet, Mobiltelefone etc. anbelangt. Dazu gibt es ein vielfältiges Angebot an Kulturfahrten, Ausflügen, und leistbaren Reisen.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Peter Just