News

POLITIK

Antrittsbesuch der neuen slowenischen Botschafterin in Österreich

14.09.2017
LH Kaiser empfing Ksenija Škrilec im Amt der Kärntner Landesregierung - Fortsetzung der guten und diplomatischen Beziehungen


Klagenfurt (LPD). Die neue slowenische Botschafterin in Österreich Ksenija Škrilec stattet heute, Donnerstag, Landeshauptmann Peter Kaiser im Amt der Kärntner Landesregierung ihren Antrittsbesuch ab. Begleitet wurde sie von ihrer Stellvertreterin Marjana Privinšek Bokal, vom slowenischen Generalkonsul in Kärnten, Milan Predan und Bundesrätin Ana Blatnik.

Der Landeshauptmann versicherte Škrilec, dass einer Fortsetzung der ausgezeichneten diplomatischen und politischen Beziehungen Kärntens mit Sloweniens nichts im Weg stehe. "Wir werden im Sinne der gut nachbarschaftlichen Beziehungen die Arbeit weiter führen. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit wird auch dank des Gemeinsamen Komitees Kärnten - Slowenien /Skupni odbor Slovenija -Koroska immer mehr zur Normalität", teilte er mit.

Kaiser informierte die Diplomatin auch über die neue Kärntner Landesverfassung. "Sie ist die erste österreichische Landesverfassung, in der eine autochthone Volksgruppe erwähnt wird." Weitere Themenschwerpunkte des Gesprächs waren die gegenwärtigen Grenzkontrollen an der slowenischen und italienischen Grenze, die Erinnerungskultur und die Slowenische Musikschule/Slovenska Glasbena Šchola. Der Landeshauptmann teilte zudem mit, dass es beabsichtigt sei, bei der nächsten grenzenlosen Feier am "Alten Loibl" ein Mahnmal zu eröffnen.

Škrilec war vor ihrer Ernennung in Österreich, seit September 2013, Außerordentliche und bevollmächtigte Botschafterin der Republik Slowenien in Ungarn. Sie stammt aus Murska Sobota und ist Mutter zweier erwachsener Kinder.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Helge Bauer