News

LOKAL

Schutz der Artenvielfalt als zentrales Thema beim Naturpark-Gipfel 2017

22.09.2017
LR Darmann: Kärntner Naturparke Dobratsch und Weißensee in Österreich an vorderster Stelle


Klagenfurt (LPD). Pünktlich zur 15-Jahr-Feier des Kärntner Naturparks Dobratsch trafen sich heute, Freitag, Naturpark-Verantwortliche aus ganz Österreich zum Naturpark-Gipfel in Villach. Sie besprachen mit Naturparkreferent LR Gernot Darmann ihre Aktivitäten zum Schutz der Natur- und Kulturlandschaft. Auch in Zukunft werde die Biodiversität, also die Vielfalt an Lebensräumen und an Tier- und Pflanzenarten, einen hohen Stellenwert einnehmen, zeigten sich alle Teilnehmer überzeugt. In einer Pressekonferenz erläuterten Darmann, der Präsident des Verbandes der Naturparke Österreichs, Wolfgang Mair und Villachs Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner die Schwerpunkte.

"Die heurige Jahrestagung des Verbandes der Naturparke Österreichs war ein voller Erfolg. Die rege Teilnehmerzahl und die Teilnahme renommierter Fachexperten aus Deutschland und Österreich unterstreicht dabei die Attraktivität von Kärnten und Villach als Tagungsort. Unsere Kärntner Naturparke Dobratsch und Weißensee stehen mit ihren Aktivitäten im Bereich Biodiversität, Naturpark Schulen und Kindergärten und Naturpark Partnerbetriebe in Österreich an vorderster Stelle. Ich bedanke mich bei meinen Kollegen aus den Bundesländern für ihr Engagement und bin überzeugt davon, dass wir die aktuellen und zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen der Österreichischen Naturparke gemeinsam und mit Leidenschaft meistern werden", betonte Darmann.

Gemeinsames Ziel sei es, den Naturpark-Gedanken auf Basis der 4 Säulen Naturschutz, Bildung, Erholung und Regionalität weiter zu stärken, so der Landesrat. Ein besonderes Anliegen sei es ihm, die Kinder von der Natur zu begeistern und ihnen auch den entsprechenden Respekt vor der Natur zu vermitteln. "Aber auch die Wirtschaft profitiert von unseren Naturparken, die Naturpark-Partnerbetriebe ziehen Früchte aus dem Naturgedanken und sichern damit wichtige Arbeitsplätze", erklärte der Naturpark-Referent.

Die Teilnehmer des Naturpark-Gipfels stellten verschiedene Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt vor. Wolfgang Mair, Präsident des Verbandes der Naturparke Österreichs (VNÖ) verkündete in dem Zusammenhang den Startschuss des Projektes "Österreichische Naturparke - Landschaften voller Leben". In dessen Rahmen wird der VNÖ in den kommenden zwei Jahren österreichweite Aktivitäten zur Kommunikation und Bewusstseinsbildung des Themas Biodiversität unternehmen.

"Die Biodiversität ist Grundstein für die hohe Lebensqualität in den Österreichischen Naturparken und für uns alle von elementarem Wert: als Voraussetzung für unsere Gesundheit, Ernährung, Erholung sowie für eine lebenswerte Umgebung für zukünftige Generationen. Ihr Schutz und Erhalt bedarf einer stetigen Weiterentwicklung im Einklang mit den Bedürfnissen der Menschen, die in den Naturparkregionen leben und wirtschaften - für einen gemeinschaftlichen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit ist ein Bewusstsein für diesen Wert essentiell", betonte Mair. Vizebürgermeisterin und Naturpark Dobratsch-Vorsitzende Petra Oberrauner lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten und den Naturpark-Gemeinden.

Auch am Vortag des Naturpark-Gipfels wurde das Thema Biodiversität behandelt. Der VNÖ hatte zur Infoveranstaltung "Naturpark-Kindergärten und Biodiversität - Zukunft von morgen HEUTE gestalten" geladen. Annähernd 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen daran teil. Es wurden Grundlagen und erfolgreiche Beispiele vorgestellt, wie Naturpark-Kindergärten das Bewusstsein für die biologische Vielfalt vor der eigenen Haustür fördern können. Ende des Jahres veröffentlicht der VNÖ zu diesem Projekt eine Studie.



Rückfragehinweis: Büro LR Darmann
Redaktion: Aichbichler
Fotohinweis: Büro LR Darmann