News

LOKAL

Koralmbahn: Bahnhof St. Paul Thema bei kleinem Bahngipfel in Landesregierung

29.09.2017
BM Leichtfried und LH Kaiser sicherten Bürgermeister Primus Unterstützung für sinnvolle und machbare Lösung zu - Kosten-Nutzen-Vergleich vorliegender Varianten soll Klarheit bringen und für St. Pauler Bevölkerung Mobilität sicherstellen


Klagenfurt (LPD). Der alte Bahnhof im Zentrum der Gemeinde St. Paul im Lavanttal und die Frage der Anbindung an den 1300 Meter entfernten neu entstehenden Bahnhof, der direkt an die Koralmbahn angeschlossen ist, standen gestern, Donnerstag, im Mittelpunkt eines kleinen Bahngipfels in der Kärntner Landesregierung.

Im Büro von Landeshauptmann Peter Kaiser wurde zwischen ihm, Kaiser, Infrastrukturminister Jörg Leichtfried und St. Pauls Bürgermeister Hermann Primus das Thema und mögliche Varianten besprochen. Diese reichen vom Erhalt der Strecke, bis zu einem ersatzweisen und die Mobilität der Bevölkerung erweiternden Bussystem, für das die steirische Gemeinde Trofaiach Vorbild sein könnte.

"Wir wollen eine sinnvolle Lösung, die die Anbindung und die Mobilität der St. Paulerinnen und St. Pauler, insbesondere der Schülerinnen und Schüler sicher stellt und im Idealfall auch erhöht. Eine wesentliche Frage für eine zukunftsträchtige Lösung dabei ist ein verantwortungsbewusster Kosten-Nutzen-Vergleich", waren sich Leichtfried, Kaiser und Primus einig.

Dem entsprechend wird Landeshauptmann Kaiser dem für den öffentlichen Verkehr in Kärnten zuständigen Referenten LR Rolf Holub beauftragen, im Sinne der Gemeinde einen Vergleich zwischen Nutzen und Kosten des Busverkehrs und einer etwaigen Erhaltung der bestehend Bahnverbindung im St. Pauler Ortszentrum unter Berücksichtigung der gegebenen Rahmenbedingungen mit der ÖBB vorzunehmen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LH Kaiser