News

LOKAL

656. St. Veiter Wiesenmarkt hat seine Pforten geöffnet

30.09.2017
LH Kaiser, LHStv.in Schaunig LR Darmann, LR Benger, LR Holub bei Eröffnung- Markt spiegelt Wirtschaftskraft des Landes wider


Klagenfurt (LPD). Mit dem traditionell großen und sehr bunten Festzug, 2.000 Personen nahem daran teil, und der Übertragung der Marktfreyung begann heute, Samstag, der 656. St. Veiter Wiesenmarkt. Die Hoffnungen in den Wiesenmarkt, der bis 9. Oktober dauert, sind auch heuer groß: Man hofft auf rund 500. 000 Besucher und Umsätze in Richtung 20 Millionen. Euro. Firanten aus ganz Österreich bieten ihre Produkte und Dienstleistungen an 40 heimische Gastronomiebetriebe sorgen für kulinarische Genüsse zudem sind Spaß und Unterhaltung für Alt und Jung garantiert.

Das große, beliebte Volksfest, das wegen seiner Bedeutung für die St. Veiter Bevölkerung gleichsam auch als "fünfte Jahreszeit" gilt, wurde von Landeshauptmann Peter Kaiser und St. Veits Bürgermeister Gerhard Mock im Beisein seiner Regierungskollegen LHStv.in Gaby Schaunig, und der Landesräte Gernot Darmann, Christian Benger und Rolf Holub offiziell eröffnet. In sämtlichen Eröffnungsreden wurde die wirtschaftliche Bedeutung des Wiesenmarktes hervorgestrichen.

"Für Landeshauptmann Kaiser ist der St. Veiter Wiesenmarkt auch ein wirtschaftliches Schaufenster des Landes, welches über Kärnten hinaus strahlt. "Er spiegelt die Wirtschaftskraft unseres Landes wider, die weit über Kärnten hinausreicht. Die Wirtschaftszahlen gehen wieder in die Höhe, ebenfalls die Beschäftigung. Bringen wird Kärnten weiter voran", betonte er. Allen Ausstellern wünschte er zehn erfolgreiche Tage und den Wiesenbesuchern fröhliche Stunden.

Wirtschaftskammer Kärnten Vizepräsidentin Sylvia Gstättner zeigte sich fasziniert von Kärntens Marktradition. "Sie verbindet Geschäft und Unterhaltung seit 1361 zum wirtschaftlichen und leiblichen Wohle", stellte die gebürtige Münchnerin fest. Kritik ihrerseits gab an unsinnigen Gewerbeverordnungen, die den Markthändlern das Leben erschweren würden.

Bürgermeister Martin Gruber, als Vertreter der Landwirtschaftskammer, betonte, dass sich auf dem Wiesenmarktgelände die Gemeinschaft und der Zusammenhalt von Wirtschaft und Landwirtschaft so richtig widerspiegeln würden. "Hier wird zehn Tage lang getandlet, verhandelt und gehandelt", sagte Gruber.

Vizebürgermeister, Wiesenmarktreferent Rudi Egger wünschte allen Ausstellern und Betrieben gute Geschäfte für die nächsten zehn Tage. Bürgermeister Gerhard Mock, der mit dem Landeshauptmann die Eröffnung vornahm, dankte explizit Reinhard Sereinig den Organisator des Festumzuges.

Zur Eröffnung fanden sich EU-, Nationalrats- und Landtagsabgeordnete, Bürgermeister des Bezirks und Vertreter von Behörden ein. Weiters waren auch Vertreter von Kärntner Kirchtagsvereinen sowie Gäste aus den Partnerstädten von St. Veit zum 656. Wiesenmarkt gekommen.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Bauer