News

SPORT

70 Jahre Sportunion Kärnten

01.10.2017
Sportreferent LH Kaiser bei Feierstunde - Sportdachverbände sind verlängerter Arm des Sports im Land und in den Gemeinden - Waidmannsdorf verfügt über eine Sportmeile


Klagenfurt (LPD). Ihr 70-Jahr-Jubiläum feierte gestern, Samstag, die Sportunion Klagenfurt in ihrem Vereinsgebäude in der Klagenfurter Universitätsstraße. Landesunion Kärnten Präsident Ulrich Zafoschnig und Obmann Christof Neuner konnten dabei auch Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser begrüßen.

Der Landeshauptmann hob in seiner Rede hervor, dass es ihn als Bewohner Waidmannsdorfs und unmittelbarer Nachbar sehr freue, dass die Union in dem Stadtteil ihre Heimat gefunden habe. "Als regelmäßiger Morgenläufer sehe ich, wie im Union-Haus bereits ab sieben Uhr gearbeitet und auf den Tennisplätzen bereits Sport betrieben wird. Von hier bis zum See und dann weiter zum EM- Stadion bzw. zur Leopold Wagner-Arena ist eine richtige Sportmeile entstanden", so Kaiser.

Ein klares Bekenntnis gab es vom Sportreferenten zu den Sport-Dachverbänden. "Ihnen ist zu danken, für das, was sie für den Sport tun. Sie sind unverzichtbar und der verlängerte Arm des Sports im Land, in den Gemeinden und bei den Sportvereinen", stellte Kaiser unmissverständlich fest.

Zafoschnig hob die Bedeutung des Traditionsvereines und seiner sieben Sektionen hervor. "Vieles hat sich verändert. Die Sportunion ist heute das Spiegelbild einer modernen Gesellschaft.", so Zafoschnig. Neben der Tennissektion gibt es eine Langlauf-, Triathlon-, Turn-, Orientierungslauf und eine Ski Alpin Sektion. Neben den Dank an die Funktionäre, Sektionsleiter und die Union Athletinnen und Athleten, für sie gab es auch Ehrungen, erinnerte Zafoschnig daran, dass es bereits in den 60iger Jahren bei der Union Visionäre gegeben habe, wie den langjährigen Obmann Karl Fanzott. "Er wusste schon damals, dass die Tennisplätze zu einem Schmuckkästchen werden", zitierte er aus einem Jahresbericht. Eines ist für Zafoschnig in den 70 Jahren stets immer gleich geblieben: "Das Engagement und die Vereinstreue der Mitglieder. Dafür bedanke ich mich ganz besonders."

Bezugnehmend auf die Herausforderungen des Klagenfurter Vereins in der Zukunft, hat der Landesunion Präsident klare Vorstellungen. "Wir müssen ein bedarfsorientiertes Angebot für die jungen Menschen anbieten und weiterhin in Bewegung bleiben", lautet sein Apell.

Union Klagenfurt Obmann Christof Neuner gab einen Rückblick über die letzten 70 Jahre Dem Verein gehören derzeit rund 700 Mitglieder an.

Die Vertreter der Stadtpolitik, Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler und Christian Scheider bzw. die Stadträte Markus Geiger und Ruth Feistritzer überbrachten Grußworte.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LH Kaiser