News

LOKAL

26 neue Schulleiterinnen und Schulleiter

02.10.2017
LH Kaiser überreichte Bestellungsdekrete und dankte für großartige Arbeit sowie Engagement im so wichtigen Bereich Bildung


Klagenfurt (LPD). Großen Dank für ihre wertvolle Arbeit gab es heute, Montag, von Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser für 26 Schulleiterinnen und Schulleiter, die im Rahmen einer stimmungsvollen Feier im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung ihre Bestellungsdekrete verliehen bekamen. Gleichzeitig formulierte der Bildungsreferent die Bitte, weiter so engagiert in diesem wichtigen Bereich Bildung zu arbeiten und auch ihre zentrale Rolle als Manager mit vielfältigen Aufgaben in den Schulen zu erfüllen.

"Im Spiegelsaal der Landesregierung werden hervorragende Persönlichkeiten ausgezeichnet bzw. hohe Verantwortlichkeit übertragen, so wird auch heute mit der Dekretierung von 26 Schulleiterinnen und Schulleiter ein gerüttet Maß an Verantwortung übertragen", sagte der Landeshauptmann. Er verwies auf den hohen Stellenwert, den das Land Kärnten dem Bereich Bildung einräume, was auch im Regierungsprogramm deutlich ersichtlich werde: "So haben wir seit Beginn der Dreier-Koalition versucht eines zu tun, was ich schon lange als vernünftig erachtet habe, nämlich alles, was Bildung umfasst, in einem Referat zu bündeln." Besonderen Stellenwert hätten die Elementarpädagogik und das Lebenslange Lernen erhalten.

Der Bildungsreferent betonte, dass durch die rapiden Veränderungen der gesellschaftlichen Verhältnisse an den Bildungsbereich immer größere Herausforderungen gestellt würden. "Als Mitglied der Bildungsreform-Kommission und als Bildungssoziologe kann ich zumindest auf einige erreichte Veränderungen hinweisen - so haben beispielsweise die Elementarpädagogik und die Schuleingangsphase einen besonderen Stellenwert erlangt", meinte Kaiser. Auch sollten die finanziellen Mittel dort landen, wo Bildung geschehe und Politik solle sich aus dem Schulalltag heraushalten und für Rahmenbedingungen sorgen. "Ganz neu ist die Autonomie, die von Ihnen höchstpersönlich mehr an Engagement und Wollen fordert", so Kaiser. Persönliche Kompetenzen seien äußerst gefragt, was auch neue Herausforderungen berge. Allen Schulleiterinnen und Schulleiter gebühre hohe Wertschätzung dafür, dass sie überhaupt bereit seien, diese verantwortungsvolle und bedeutende Aufgabe zu übernehmen. "Mit der heutigen Dekretübernahme erhalten Sie auch eine zusätzliche Bürde an Erwartungshaltungen, aber das Schulsystem ist nun mal die Zukunftsschmiede unseres Landes. Ich wünsche Ihnen eine gute Hand und viel Erfolg auf Ihrem Weg", sagte der Bildungsreferent.

Unter den zahlreichen Anwesenden waren Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger, Gerhild Hubmann, Leiterin der Abteilung 6 - Bildung, Wissenschaft, Kultur und Sport, Stefan Sandrieser, Vorsitzender des Zentralausschusses für Allgemeinbildende Pflichtschulen sowie seine Stellvertreterin Evelin Nuart und Sabine Sandrieser, Landesschulinspektorin für zweisprachiges Schulwesen. Für die außergewöhnliche musikalische Umrahmung sorgte der junge Saxophonist Raphael Ortner.

Ihre Dekrete erhielten: Ulrike Ebner, VS Molzbichl; Michael Eder, NMS 2 Villach Lind; Sabine Friedrich, Polytechnische Schule Spittal an der Drau; Lydia Gasser, VS Hermagor; Brigitte Gfrerer, NMS Radenthein; Gernot Hasler, NMS Brückl; Rosemarie Kullnig, Reformpädagogische NMS Feldkirchen; Heribert Kulmesch, VS Maria Rain; Norbert Leitner, NMS Hermagor; Silvia Martinz, VS St. Stefan i. Lav.; Christine Meklin-Sumnitsch, NMS Bleiburg; Mateja Mesner, VS Bleiburg; Birgit Morak, VS Himmelberg; Michaela Moser, VS Klein St. Paul; Angelika Muffat, VS Bad Bleiberg; Eduard Oraze, VS 24 Klagenfurt-Rennerschule; Elisabeth Ouschan, NMS Völkermarkt; Edith Patscheider, VS St. Thomas a. Z.; Elisabeth Pichler, VS Irschen; Uta Platovsek, VS 4 Villach Völkendorf; Andreas Rauchenberger, NMS Gegendtal; Vera Schweiger, VS Ebenthal; Maria Suklitsch, VS 1 Ferlach "Josef-Friedrich-Volksschule"; Rosemarie Weißegger-Ellersdorfer, VS Krumpendorf; Daniel Wohinz, VS Nötsch i. G.; Rüdiger Zlamy, VS Lavamünd.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD/fritzpress