News

LOKAL

Sanierung des Dorfplatzes St. Oswald

03.10.2017
LHStv.in Schaunig: Über LEADER-Regionalförderung wird ein Ort der Begegnung und des Miteinander geschaffen


Klagenfurt (LPD). Der Dorfplatz in St. Oswald (Gemeinde Eberstein) soll durch Ausbesserungs- und Adaptierungsmaßnahmen wieder seiner eigentlicher Bestimmung - als Treffpunkt für Jung und Alt, als Ort der Begegnung, des Verweilens und der Kommunikation - zugeführt werden. Durch die Beseitigung von alten Baumstrünken, den Einbau eines Frostkoffers und dem Errichten von Sitzgelegenheiten wird der Platz saniert und optisch ansprechend gestaltet.

Die Dorfgemeinschaft St. Oswald, treibende Kraft hinter dem Projekt der Dorfplatzsanierung, hat sich als Vereinsziel der Wahrnehmung regionaler Probleme gegenüber öffentlichen und privaten Institutionen verschrieben. Als es durch die Errichtung einer neuen Zufahrt zum Pfarrhof in St. Oswald notwendig wurde, drei alte Lindenbäume zu fällen, hat die Dorfgemeinschaft die Initiative ergriffen und drei neue, junge Lindenbäume gepflanzt - die Initialzündung für die Sanierung des Dorfplatzes.

"Die LEADER-Regionalförderungen geben uns ein Finanzierungsinstrument zur Hand, das es Bürgerinitiativen, Gemeinden aber auch Unternehmen ermöglicht, ohne großen bürokratischen Aufwand, Projekte mit nachhaltigem Charakter zu verwirklichen. Die Sanierung eines Dorfplatzes, wie hier in St. Oswald, benötigt nur wenige bauliche Maßnahmen, wie das abfräßen der alten Baumstrünke, eine frostsichere Gestaltung und das Aufstellen von Sitzgelegenheiten. Der Effekt dieser Sanierungsarbeiten allerdings, führt zu einer merklichen Steigerung der Lebensqualität aller Einwohner und Gäste. Hier wird aktiv an der generationenübergreifenden Verbesserung des dörflichen Ortskernes gearbeitet, die wir über die Mittel von Bund, Land und EU selbstverständlich aktiv unterstützen", betonte heute, Dienstag, Gemeindereferentin LHStv.in Gaby Schaunig.

"Es war an der Zeit, den in die Jahre gekommenen Platz so zu gestalten, dass wir ein Ambiente schaffen in dem sich Einheimische und Gäste wieder wohlfühlen", erklärt der Obmann der Dorfgemeinschaft St. Oswald, Ewald Liegl, die notwendigen Ausbesserungsmaßnahmen. "Darüber hinaus ist ein sanierter Platz auch in Übereinstimmung mit einem barrierefreien Zugang zum Kärntner Volksliedhaus notwendig", verwies Obmann Ewald Liegl auf ein weiteres laufendes Projekt in St. Oswald, dass durch eine LEADER-Förderung mitfinanziert wird.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Grollitsch/Zeitlinger