News

LOKAL

Baumpflanzungen im Bleistätter Moor

05.10.2017
LR Holub: Jahrhundertprojekt ist ein Aushängeschild des Kärntner Naturschutzes


Klagenfurt (LPD). Gemeinsam mit 35 Schülerinnen und Schüler der Volksschulen Ossiach und Steindorf pflanzte Umweltreferent Rolf Holub heute, Donnerstag, eine Vielzahl von Bäumen und Sträuchern im Bleistätter Moor: "Die heutigen Baumpflanzungen stellen eine Art Abschluss des Jahrhundertprojekts Bleistätter Moor dar. Dass wir sie gemeinsam mit den Kindern der beiden Volksschulen Ossiach und Steindorf machen, ist ein wichtiges Symbol: Wir schützen unsere Natur vor allem für unsere Kinder und Enkelkinder. Auch sie sollen in einer so wunderbaren Natur und Umwelt aufwachsen und leben können", erklärt Holub.

Durch die Sanierung des Naturjuwels Bleistätter Moor finden viele seltene Tier- und Pflanzenarten ein Rückzugsgebiet. Entsprechend wurden auch die neuen Bäume und Sträucher ausgewählt: "Es werden 26 große Bäume wie Eichen oder Linden und Sträucher wie Vogelbeere und Wild-Apfel gesetzt. Durch Beerensträucher und -bäume bieten wir heimischen Singvögel-Arten eine wichtige Nahrungsquelle", so Holub, der im Bleistätter Moor auf eine momentane Besonderheit hinwies: "Derzeit sind 20 Silberreiher auf Rast im Moor. Das neue Gebiet wird also auch von unseren tierischen Gästen sehr gut angenommen", freut sich der Umweltreferent.

Für Naturliebhaber wird das Bleistätter Moor immer mehr zu einem ganz besonderen Naherholungsgebiet. "Das sanierte Bleistätter Moor ist mit 54 Hektar ein Aushängeschild des Kärntner Naturschutzes in der Mitte Kärntens. Wir konnten mit der Sanierung des Moores einen wichtigen Lebensraum für Mensch und Natur schaffen. Auch der Ossiacher See wird mit einer besseren Wasserqualität profitieren", so Holub.



Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Fabian Rauber/Brunner