News

LOKAL

Langlaufloipe in Mallnitz wird verlängert

05.10.2017
LR Benger: Förderung der Berg-Infrastruktur zum Erhalt der kleinen Familienschigebiete – Dorflift Mallnitz und Erweiterung des Langlaufzentrums Mallnitz wird unterstützt


Klagenfurt (LPD). Schon im Herbst 2016 hat das Land einen neuen Fördertopf geöffnet. Mit der Maßnahme „Berg-Infrastruktur“ sollen vor allem die Familienschigebiete in Kärnten erhalten werden. „Sie sind die Voraussetzung dafür, dass die großen Schigebiete überhaupt existieren. Denn in den kleinen Gebieten lernen die Kinder das Schifahren, bekommen Freude am Wintersport“, begründet LR Christian Benger die Förderaktion. Die schneearmen Winter, die damit verbundene ausbleibende Frequenz und die steigenden Kosten durch den Schnee aus der Steckdose machen die Unterstützung notwendig. „Wir bekennen und dazu, die regionalen Schigebiete zu erhalten und zu unterstützen. Das ist eine standort- und gesellschaftspolitische Frage und eine Überlebensstrategie für den ländlichen Raum“, so Benger weiter.


Aus diesem Topf wurde nun auch das Projekt „Dorflift in Mallnitz und Erweiterung des Langlaufzentrums Mallnitz“ unterstützt. Auch die Gemeinde Obervellach setzt alles daran, diese Winterinfrastruktur aufrecht zu erhalten. In der Nähe des künftigen Campingplatzes wird ein Spiel- und Spaßhügel für Kinder errichtet mit einer einfachen Aufstiegshilfe für die Kleinen. Damit wird der Hügel auch zum Rodeln geeignet sein. Die Gemeinde baut im Gegenzug den Schlepplift in Obervellach ab.


Die Langlaufloipe soll nicht mehr nur 3 Kilometer lang sein, sondern auf 10 Kilometer ausgebaut werden. Auch für die Beschneiung wird gesorgt. Die Loipe und die Rodelbahn werden im Sommer als Mountainbike-Strecke benützt. Kinder und Anfänger können hier ihre Vorliebe fürs Mountainbiken entdecken.


„Hier entsteht ein Projekt, das ganz und gar der Tourismusstrategie entspricht, das etwas Besonderes ist und dass ganzjährig nutzbar ist. Deshalb unterstützen wir es von Seiten des Landes mit 100.000 Euro“, so Benger. Außerdem arbeiten laut Benger alle zusammen: Gemeinden, Tourismusverband und Betriebe.


Auch die Gemeinden Mallnitz und Obervellach unterstützen das Projekt mit Bauhofleistungen. Der Sachaufwand beträgt rund 214.000 Euro, ihn übernimmt der Tourismusverband Mallnitz.


Den größten Brocken nehmen die Schneekanonen ein mit rund 100.000 Euro, der Rückbau des Dorfliftes Obervellach, ein Beschneiungsteich, die Erdbewegungen und die neue Aufstiegshilfe sowie die Stromversorgung machen rund 114.000 Euro aus.



Rückfragehinweis: Büro LR Benger

Redaktion: Robitsch/Brunner

Foto: Büro LR Benger