News

LOKAL

Pflege: LHStv.in Beate Prettner lud Gewerkschaft und Heimbetreiber zu klärendem Gespräch

05.10.2017
Nach konstruktiver Gesprächsrunde vereinbaren Gewerkschaft und Heimbetreiber intensivere Zusammenarbeit


Klagenfurt (LPD). "Es war ein intensives, aber lösungsorientiertes Gespräch", fasste Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner heute, Donnerstag, den runden Tisch mit der AHA-Gruppe (Eigentümer Gerhard Mosser, Geschäftsführer Christian Polessnig) und Vertretern der Arbeiterkammer (Präsident Günther Goach) und der Gewerkschaft (GPA-djp Landesgeschäftsführerin Jutta Brandhuber) gestern Abend zusammen.

"Der sachliche Austausch der jeweiligen Standpunkte und Meinungen ist erfolgt. Gemeinsam wird man nun an der Einrichtung einer überbetrieblichen Kooperation arbeiten", informierte Prettner. Es wurde vereinbart, gemeinsam an den Voraussetzungen für eine überbetriebliche Interessenvertretung zu arbeiten. Ziel müsse es laut Goach und Brandhuber sein, einen gemeinsamen Betriebsrat zu installieren.

Zufrieden mit der "Gesprächsbereinigung" zeigte sich Prettner. "In den Heimen der AHA-Gruppe werden 892 ältere Menschen betreut - in hoher pflegefachlicher Qualität. Es muss aber nicht nur gewährleistet sein, dass diese bestens versorgt werden, auch die Mitarbeiter, also die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, müssen Arbeitsbedingungen vorfinden, die den gesetzlichen Bestimmungen vollumfänglich entsprechen", so Prettner.

Auch Brandhuber, Goach, Mosser und Polessnig stimmen zu: "Pflege kann nur gelingen, wenn man allen Beteiligten - Pflegeheimbewohnern und Mitarbeitern - mit größter Wertschätzung gegenübertritt."



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Zeitlinger