News

LOKAL

"Lehre On Air": Berufsorientierungsmesse in Völkermarkt

06.10.2017
LH Kaiser: Lehre ist Zukunftschance - 30 Unternehmen und Institutionen der Region stellten Ausbildungsmöglichkeiten praxisnah vor


Klagenfurt (LPD). In der Fachberufsschule Völkermarkt ging heute, Freitag, die Berufsorientierungsmesse "Lehre On Air" über die Bühne. 30 Unternehmen und Institutionen aus der Region stellten dabei praxisnah rund 50 Lehrberufe vor. Zielgruppe waren Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Schulstufe NMS/AHS und ihre Eltern. Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser dankte allen Verantwortlichen und Mitwirkenden - und betonte, dass die Lehre eine großartige Zukunftschance für Jugendliche sei. Den Messerundgang machte er gemeinsam mit Bürgermeister Valentin Blaschitz und Fachberufsschuldirektorin Waltraud Groß.

"Unsere Lehrlinge sind gut ausgebildet und motiviert - das beweisen sie auch immer wieder durch ihre Erfolge bei Lehrlingswettbewerben", sagte Kaiser stolz. Ihm sei es trotzdem ein großes Anliegen, die Lehre noch attraktiver gestalten. Er verwies auf das neue Berufsschulkonzept und die diversen Qualifizierungsmaßnahmen. Als besonderes Erfolgsmodell nannte er die "Lehre mit Matura", für die sich 2016 in Kärnten jeder siebente Lehrling entschieden habe. In Kärnten verzeichne man zudem einen Rückgang bei den Lehrstellensuchenden und ein steigendes Lehrstellenangebot.

Veranstalter von "Lehre On Air" waren die Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten, das Arbeitsmarktservice (AMS) Völkermarkt, die Fachberufsschule Völkermarkt, die Wirtschaftskammer Völkermarkt und der Wirtschaftsverein Zukunft Völkermarkt. Die vorgestellten Berufe spannten sich u.a. von Kfz-Technik und Mechatronik über Metallbau, Anlage- und Betriebstechnik, Tischlereitechnik bis hin zu Gärtnerei und Floristik, Koch/Köchin oder Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege. Beratung und Information konnten sich die Besucher u.a. von der Arbeiterkammer Kärnten, autArK, dem BerufsInfoZentrum, dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, dem WIFI oder der Lehrlingsstelle der Kärntner Wirtschaftskammer holen.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD/Just