News

POLITIK

Regierungssitzung 6 - Vielfältige Tagesordnungspunkte

09.10.2017
LH Kaiser berichtete auch über Sicherheitsthemen, KWF-Förderungen, 15a-Vereinbarung zur Kinderbetreuung und Musikschulbilanz


Klagenfurt (LPD). Neben dem Hauptthema Nachtragsvoranschlag 2017 und den Wirtschaftsdaten 2016/17 berichtete Landeshauptmann Peter Kaiser heute, Montag, auch noch über weitere Tagesordnungspunkte aus der Regierungssitzung. Dabei ging es u.a. um Sicherheitsfragen, KWF-Förderungen (mit 27,1 Mio. Euro wurden 217,8 Mio. Euro an Gesamtinvestitionen ausgelöst), eine 15a-Vereinbarung zum Ausbau des institutionellen Kinderbetreuungsangebotes und die Bilanz des Musikschuljahres 2016/17.

Bei der 15a-Vereinbarung gehe es um insgesamt 52,5 Mio. Euro des Bundes für die Bundesländer. "Diese sollen in die Verbesserung von Qualität und Quantität der Kinderbetreuung fließen", erklärte Kaiser. Voraussetzung für das Abholen der Mittel sei eine 35-prozentige Kofinanzierung. Im Falle Kärntens seien das drei Mio. Euro.

Zu den Musikschulen des Landes konnte der Landeshauptmann berichten, dass 14.190 Schülerinnen und Schülern in den 75 Musikschulstandorten von rund 480 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet wurden. Wöchentlich seien rund 22.000 Unterrichtseinheiten abgehalten worden. Für Kaiser manifestiert sich das auch in den großartigen Erfolgen u.a. beim Wettbewerb "prima la musica".

Aus dem Bereich der Sicherheit seien die Themen Cyberattacken und Blackout besprochen worden und es sei über die Terrorübung von vor 14 Tagen berichtet worden. Es gehe darum, Akzente für das Schutzbewusstsein der Bevölkerung zu setzen.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm