News

LOKAL

Initiative "Sicheres Kärnten" in Villach: Sichere Schulwege und 3D-Zebrastreifen-Test

19.10.2017
LR Darmann: Kärnten wird zur Testregion für 3D-Zebrastreifen - Aktion Tempo 30 bei Villacher Volksschulen

Klagenfurt LPD. Im Rahmen der von Verkehrs-Sicherheitsreferent LR Gernot Darmann ins Leben gerufenen Initiative "Sicheres Kärnten" wurden heute, Donnerstag, wieder einige Maßnahmen mit der Partner-Stadt Villach fixiert und umgesetzt. "Im Rahmen der Initiative Sicheres Kärnten wird Kärnten zur österreichischen Testregion für dreidimensionale Zebrastreifen, das haben wir mit unserem Projektpartner, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV), vereinbart. Es ist jeweils ein dreidimensionaler Zebrastreifen in Villach und einer in Klagenfurt geplant", informierte Darmann. Ebenso werde man mit der Stadt Villach die Aktion "Sicherer Schulweg" insbesondere bei den Volksschulen in Völkendorf und Pogöriach durchführen. Heute wurden gemeinsam mit der Polizei und mit Volksschülern der Volksschule St. Martin Verkehrserziehungsmaßnahmen durchgeführt.

Der Landesrat verwies darauf, dass die Idee des 3D-Zebrastreifens ursprünglich aus Dehli stammt und vor kurzem eine isländische Stadt mit einem Pilotprojekt eines 3D-Zebrastreifen für Aufsehen in Europa gesorgt hat. "Aus diesem Grund haben wir uns gemeinsam mit dem KFV entschieden, den 3D-Zebrastreifen auch in Österreich zu testen. Wir werden dieses Pilotprojekt in Kärnten vorerst in Klagenfurt und Villach umsetzen. Wenn sich der neuartige Zebrastreifen bewährt, planen wir mehr Zebrastreifen in Kärnten auf 3D umzurüsten", so der Verkehrssicherheitsreferent. Das Projekt werde vorbehaltlich einer etwaig notwendigen Genehmigung durch das Ministerium umgesetzt.

Bürgermeister Günther Albel, Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner sowie die Stadträte Harald Sobe und Erwin Baumann bedankten sich beim Land Kärnten für die Durchführung der Vielzahl von Aktionen zur Steigerung der Verkehrssicherheit in Kärnten und insbesondere in Villach. "Wir freuen uns, dass auch Villach zur Testregion für 3D-Zebrastreifen wird. Gemeinsam können wir in punkto Sicherheit viel bewegen", so die Vertreter der Stadt Villach.

Darmann hielt im Zusammenhang mit den heute gestarteten "Tempo 30 Aktionen" insbesondere bei den Volksschulen in Villach-Völkendorf und Villach-Pogöriach fest: "Gemeinsam mit dem KFV möchten wir hier für die Villacher Kinder den Schulweg sicherer gestalten. Bei dieser Aktion soll durch einfache bauliche und gestalterische Elemente im Umfeld der beiden Schulen auf die Bewegungsräume der Kinder hingewiesen werden. Damit soll an sensiblen Straßenstellen eine langsamere und rücksichtsvollere Fahrweise unterstützt werden", so Darmann.



Rückfragehinweis: Büro LR Darmann
Redaktion: Elmar Aichbichler
Fotohinweis: Stadt Villach/Oscar Höher/Augstein