News

LOKAL

Kelag ehrte 93 Mitarbeiter

20.10.2017
LH Kaiser bei Jubilarfeier - Wenige Unternehmen können auf eine derartige Verbundenheit ihrer Mitarbeiter blicken - Stabilität, Kontinuität, Vertrauen und Vertragstreue sind Kelag-Qualitätsmerkmale


Klagenfurt (LPD). Im Weingut Taggenbrunn in St. Veit/Glan fand heute, Freitag, die Ehrung von 93 Kelag-Mitarbeitern statt. Sie sind seit 25, 35 bzw. 40 Jahren im Energieunternehmen beschäftigt. An der Jubilarfeier nahm seitens der Landesregierung Landeshauptmann Peter Kaiser daran teil.

Der Landeshauptmann stellte fest, dass die Kelag, sie feiert im nächsten Jahr ihr 95-jähriges Bestandjubiläum, um 35 Jahre älter sei als er und dankte den 93 Dienstjubilaren für ihre Treue zum Unternehmen. "Es ist in der heutigen Zeit ganz selten, dass man eine solche Verbundenheit zum Unternehmen findet. Das ist ein Qualitätsmerkmal für jeden Einzelnen von Ihnen und gleichzeitig ein Zeichen für einen positiven Betrieb, der so manche Wasserklippe umschiffen musste und dabei stets an der Wasseroberfläche blieb", betonte Kaiser.

Dass es dem Land und der Kelag gelang in schwierigen Zeiten, wie der Hypo/Heta Zeit, den Ausverkauf des Unternehmens zu stoppen, spreche ebenfalls für das Unternehmen. "Die Lust auf das Kelag-Filetstück war vorhanden. Die Identifizierung des Landes mit dem Leitbetreib war immens hoch und durch das positive Miteinander, mit der RWE bzw. durch neue Verträge, gelang der Ausverkaufstop. Man hat erkannt, was die Kelag wert ist", so der Landeshauptmann.

Für die beiden Kelag-Vorstände, Manfred Freitag und Armin Wiersma, sind die Ehrungen ein Zeichen der Wertschätzung und des Umganges untereinander. Beide hoben die professionelle Arbeit des gesamten Personals und die Qualitätskriterien des Energieunternehmens hervor. "Die Kelag steht für Stabilität, Kontinuität, Vertrauen und Vertragstreue. Wir wollen sie mit der Schaffung von Rahmenbedingungen auch in den nächsten weiter hochhalten", betonte Freitag.

Seitens der Jubilare dankte Prokurist Johann Novak für die Ehrungen. Grußworte überbrachten Aufsichtsratsvorsitzender Gilbert Isepp, Betriebsratsvorsitzender Gerald Loidl, Jutta Brandhuber (GPA-Geschäftsführung) und St. Georgens Bürgermeister Konrad Seunig.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Peter Just