News

LOKAL

Initiative "Sicheres Kärnten" in Klagenfurt: Sichere Schulwege und 3D-Zebrastreifen-Test

23.10.2017
LR Darmann: Auch Klagenfurt wird Testregion für 3D-Zebrastreifen


Klagenfurt (LPD). Im Rahmen der von Verkehrssicherheitsreferent LR Gernot Darmann ins Leben gerufenen Initiative "Sicheres Kärnten" wurden heute, Montag, wieder einige Maßnahmen mit der Partner-Stadt Klagenfurt fixiert. "Im Rahmen der Initiative wird neben Villach auch die Landeshauptstadt Klagenfurt einen dreidimensionalen Zebrastreifen testen. Dieser soll noch im November aufgebracht werden. Das Projekt wird durch das Kuratorium für Verkehrssicherheit wissenschaftlich begleitet", informierte Darmann. Ebenso werde man mit Klagenfurt die Aktion "Sicherer Schulweg" insbesondere bei den Volksschulen in St. Ruprecht und St. Georgen am Sandhof durchführen.

Verkehrsreferent Vizebürgermeister Christian Scheider bedankt sich beim Land Kärnten für die Durchführung der Vielzahl von Aktionen zur Steigerung der Verkehrssicherheit in Kärnten und insbesondere in Klagenfurt. "Wir freuen uns, dass auch Klagenfurt zur Testregion für 3D-Zebrastreifen wird. Gemeinsam können wir in punkto Sicherheit viel bewegen", so der Vertreter der Stadt Klagenfurt.

Darmann hielt im Zusammenhang mit den gestarteten "Tempo 30 Aktionen" insbesondere bei den Volksschulen in Klagenfurt-St. Ruprecht und Klagenfurt-St. Georgen am Sandhof, dass er gemeinsam mit dem KFV auch für die Klagenfurter Kinder den Schulweg sicherer gestalten möchte. "Bei dieser Aktion soll durch einfache bauliche und gestalterische Elemente im Umfeld der beiden Schulen auf die Bewegungsräume der Kinder hingewiesen werden. Damit soll an sensiblen Straßenstellen eine langsamere und rücksichtsvollere Fahrweise unterstützt werden", betonte der Landesrat.



Rückfragehinweis: Büro LR Darmann
Redaktion: Aichbichler/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Darmann