News

LOKAL

St. Johann im Rosental erhält eine Fußballgolfanlage

14.11.2017
LHStv.in Schaunig: Über LEADER-Regionalförderungen können erfrischende und innovative Ideen zur Stärkung des ländlichen Raumes schnell und effizient umgesetzt werden


Klagenfurt (LPD). Die Gemeinde Feistritz im Rosental erhält eine ungewöhnliche neue Sportanlage: Am ehemaligen Fußballfeld von St. Johann entsteht ein Fußballgolfplatz mit 18 Bahnen. Die "Carnica-Region-Rosental" ist beständig darum bemüht, sich als bevorzugte Urlaubs- und Erholungsregion zu positionieren. Attraktive Angebote für Touristen und Einheimische erweitern das bestehende Spektrum an Ausflugsmöglichkeiten erlebnisorientierter Infrastruktur, die auf familiengerechten, sanften Tourismus abzielen. Das zur Anlage gehörige Sportstättengebäude wird in Modulbauweise mit Holzverkleidung errichtet, die Stromversorgung erfolgt über eine Photovoltaik-Anlage im Inselbetrieb. So entsteht ein autarkes Gebäude als Vorzeigeprojekt für den Umweltschutz. Darüber hinaus werden durch die Fußballgolfanlage neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen.

"Das vorgestellte Projekt zur Errichtung einer Fußballgolfanlage in St. Johann ist ein wunderbares Beispiel von regionaler Kooperation, Nachhaltigkeit und Originalität. Diese neue touristische Sportart trägt zur Erweiterung der Ausflugsregion und dem Erlebnisraum Rosental bei. Das an die Sportstätte angeschlossene Gebäude wird schonend für Ressourcen und Umwelt errichtet und betrieben. Alle Arbeitsschritte werden mit Partnern und Vereinen vor Ort umgesetzt, die ganze Region wird in Zukunft von vermehrtem Besucherstrom profitieren. Letztlich entstehen auch direkt in der Gemeinde neue Arbeitsplätze - mehr lässt sich von einem Projekt zur Stärkung und Entwicklung des ländlichen Raumes nicht wünschen", führte Gemeindereferentin LHStv.in Gaby Schaunig heute, Dienstag, aus.

Fußballgolf kombiniert die Sportarten Fußball, Golf und Minigolf und ist auf die ganze Familie ausgerichtet. Der Ball wird mit dem Fuß, ohne Einsatz eines Schlägers mit möglichst wenigen "Schlägen" über verschiedenste Hindernisse bis zum Loch - sechzig Zentimeter große Ringe die am Boden liegen - gespielt. Die Länge der einzelnen Bahnen beläuft sich auf 15 bis 95 Meter. Von den Spielern ist viel Bewegung und Motorik gefordert, Spaß und Spiel stellen sich von selbst ein.

Die Anlage ist in erster Linie ein Angebot an Kinder, Jugendliche und Familien. Entsprechend diesen Vorgaben werden Kooperation mit der Centris Sport- und Freizeitanlagen GmbH, dem Sportverein St. Johann, der ASKÖ, Kindergärten und anderen regionalen Schulen und Vereinen angestrebt. Das Programm für Sprach- und Sportferien in der "Carnica-Region-Rosental" wird dadurch ausgebaut und um eine zusätzliche Attraktion erweitert. Im Rahmen dieser breit angelegten Kooperationen sollen mindestens drei buchbare Programme erarbeitet werden.



Rückfragehinweis: Büro LHstv.in Schaunig
Redaktion: Grollitsch/Böhm