News

LOKAL

Katastrophenschutzübung in Feldkirchen erfolgreich abgeschlossen

16.11.2017
Rund 130 Personen übten im Rahmen von "Combined Success 2017" - LH Kaiser dankt allen Beteiligten, Urkunde für Oberst Erwin Hubmann


Klagenfurt (LPD). Die Katastrophenschutzübung "Combined Success 2017" wurde heute, Donnerstag, im Bezirk Feldkirchen nach drei intensiven Tagen erfolgreich abgeschlossen. Rund 130 Personen waren beteiligt. Es handelte sich um ein sogenanntes Planspiel - das bedeutet, die Alarmierungen und Abläufe im Einsatzstab liefen in Echtzeit ab, die einzelnen Einsatzorte wurden jedoch nicht real angesteuert. Die angenommenen Szenarien waren u.a. ein Auftreten der Vogelgrippe, Stromausfälle, Unfälle und Unwetterschäden. "Combined Success" lief seit 2009 bereits in Völkermarkt, St. Veit, Spittal, Hermagor, Wolfsberg, die Landeshauptstadt Klagenfurt und der Bezirk Klagenfurt-Land bzw. die Stadt Villach und der Bezirk Villach-Land übten jeweils gemeinsam.

An der Übung in Feldkirchen beteiligt waren die Bezirkshauptmannschaft, Feuerwehr, Polizei, Rotes Kreuz, Bundesheer, Wasserrettung sowie Betriebe wie Kärnten Netz, Wasserverband Ossiacher See, Wech oder Bergbahnen Turracher Höhe. Das Amt der Kärntner Landesregierung war mit mehreren Fachabteilungen eingebunden. Der Bezirkskrisenstab stand unter der Leitung von Feldkirchens Bezirkshauptmann Dietmar Stückler.

Katastrophenschutzreferent Landeshauptmann Peter Kaiser übermittelte den Übungsbeteiligten seinen Dank für ihren engagierten und großartigen Einsatz. "Combined Success hat bei uns im wahrsten Sinne des Wortes Programm: Die Kette der Sicherheit funktioniert in Kärnten. Behörden, Einsatzkräfte und Institutionen sind hier sehr gut aufeinander abgestimmt, man kennt sich persönlich und arbeitet optimal zusammen", so Kaiser.

Der Katastrophenschutzbeauftragte des Landes, Markus Hudobnik, überreichte im Namen des Landeshauptmannes eine Dank- und Anerkennungsurkunde an Bundesheeroberst Erwin Hubmann, der ganz wesentlich für die Planung und Organisation der Übungsserie verantwortlich zeichnete. Das Zertifikat zur erfolgreichen Absolvierung der Übung konnte Bezirkshauptmann Stückler von Kärntens Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler entgegennehmen.

Hauptziel von "Combined Success" - die Serie fand mit der Übung in Feldkirchen ihren erfolgreichen Abschluss - war es, die behördlichen Alarm- und Notfallpläne für die Bewältigung verschiedener Katastrophenszenarien zu überprüfen und durchzuüben. Die Einsatzstäbe der Bezirkshauptmannschaften wurden durch verschiedene Szenarien gefordert. So konnten Problemfelder aufgezeigt und Abläufe für den möglichen Ernstfall verbessert werden.

Vom Landespressedienst gibt es Berichte über "Combined Success 2017" auf den Kanälen https://kaernten.tv und www.facebook.com/landkaernten sowie unter www.ktn.gv.at.




Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser; BH Feldkirchen
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: Christian Debelak/Bundesheer